Rheinische Post

Rheinische Post: Klimaschutz? Jetzt erst recht! Kommentar Von Jan Drebes

Düsseldorf (ots) - Aus Trumps engstirniger und machtbesessener Sicht mag der Austritt der USA aus dem Pariser Klimaabkommen logisch erscheinen. Für den Planeten ist der erwartbar gewesene Schritt jedoch ein fatales Signal. Schließlich stößt damit einer der weltweit größten CO2-Emittenten anderen Ländern vor den Kopf, die aufgrund ihrer wirtschaftlichen und geografischen Lage besonders verwundbar durch Naturkatastrophen und ansteigende Meeresspiegel sind. Hinzu kommt der dreiste Versuch, einen neuen "Deal" aushandeln und damit einen Keil in die Staatengemeinschaft treiben zu wollen. Die Reaktion der Bundesregierung und anderer europäischer Staaten ist richtig: Es wird nicht neu verhandelt. Hoffentlich sehen das alle 192 verbleibenden Länder des Abkommens so, dann steckt eine Chance in der Verbrüderung - auch mit US-Bundesstaaten, die gegen Trump opponieren. Die heute so empörten Regierungschefs müssen nun beweisen, dass sie es ernst meinen. Für die Bundeskanzlerin und ihr Kabinett bedeutet das eine Verpflichtung zu deutlich mehr Engagement als bisher. Schließlich sind die Emissionen in Deutschland gestiegen und der Kohleausstieg in weiter Ferne. Klimaschutz jetzt erst recht, lautet die Devise.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: