Rheinische Post

Rheinische Post: Kommentar
Die Burka gehört nicht zu Deutschland = Von Eva Quadbeck

Düsseldorf (ots) - Die Vollverschleierung gehört zum Glück zu den seltenen Erscheinungen auf unseren Straßen. Dennoch muss die Politik die Frage beantworten, wie die Gesellschaft mit Frauen umgeht, die sich - oft unter Zwang - in Burka oder Nikab hüllen. Die Vollverschleierung ist eine klare Absage an die Gleichberechtigung der Frau und sie widerspricht dem Menschen- und Frauenbild, das das Grundgesetz vorgibt. Der Ganzkörperschleier ist zudem ein Symbol des fundamentalistischen Islam, der unseren westlichen Werten zutiefst widerspricht. Wenn wir nicht wollen, dass dieses Symbol der Unterdrückung Einzug in unsere Gesellschaft hält, müssen wir es aus dem öffentlichen Raum verbannen. Die juristisch schwierige Lage sollte Bund und Länder nicht vom Handeln abhalten. Sie können mehr tun als bisher, um die bisher wenigen Vollverschleierungen, die öffentlich zu sehen sind, zurückzudrängen. Die Innenminister der Länder sollten sich dazu aufraffen. Wenn wir den Satz gelten lassen wollen, dass der Islam zu Deutschland gehört, müssen wir umso deutlicher machen, dass die Vollverschleierung nicht zu Deutschland gehört. Die Grenzen unserer Toleranz müssen erkennbar sein.

www.rp-online.de

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: