Rheinische Post

Rheinische Post: Kommentar: Termine ohne Service

Düsseldorf (ots) - Nur zähneknirschend haben die Ärzte die Terminservicestellen für Versicherte eingerichtet. Das System funktioniert auch nur deshalb, weil den Ärzten der Verlust von Patienten und Einnahmen an die Kliniken droht, wenn sie an dringende Fälle keine Termine vermitteln. Da verwundern die Klagen in vielen Regionen nicht, dass der Terminservice keinen Service bietet. Die Zahl der Anrufer bei den Servicestellen zeigt aber auch, dass das Problem fehlender Arzttermine gemessen an der Zahl der Versicherten nicht sehr groß ist. Es gibt aber punktuell Versorgungsprobleme bei einzelnen Facharztgruppen. So kann sich das von den Ärzten ungeliebte Gesetz der Termingarantie als Chance erweisen: Die Datenauswertung von Patienten-Anrufen zeigt auf, in welchen Regionen welche Fachärzte fehlen. Die Kassenärztlichen Vereinigungen, die auch für die Arztsitzvergabe zuständig sind, sollten die Daten nutzen, um Spezialisten-Praxen dort zu platzieren, wo sie gebraucht werden. Dann werden sie künftig auch weniger Aufwand mit der Terminvermittlung haben.

www.rp-online.de

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: