Rheinische Post

Rheinische Post: Kommentar
Raus aus der Manege = Von Martina Stöcker

Düsseldorf (ots) - Seit Jahren fordern Tierschützer, im Zirkus auf die Darbietungen von Wildtieren zu verzichten. Die Debatte hat durch den tödlichen Angriff eines entlaufenen Elefanten wieder neuen Druck bekommen. Und nun sollte sich endlich etwas bewegen. Tiger, Löwen und Bären sowie Elefanten und Nilpferde, die sich auf die Hinterbeine stellen und das Maul aufreißen, haben in der Manege nichts mehr zu suchen. Von verantwortungsvollen Dompteuren werden sie gewiss gut umsorgt, doch sind die Lebensbedingungen für Wildtiere in einem Zirkus nicht mehr zeitgemäß. Die Gehege in Zoos werden immer anspruchsvoller, weiträumiger und sind den natürlichen Lebensbedingungen nachempfunden - zugleich kann einem Wildtier all das in einem Zirkus, der von Ort zu Ort zieht, nicht geboten werden. Zumal der Zirkus oft in Ballungsräumen gastiert, in denen es ohnehin an Freiflächen fehlt. Deshalb kann es nur heißen: Wildtiere raus aus der Manege! Die Politik muss das Thema wieder auf die Agenda setzen. Andere Länder sind längst so weit.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: