Rheinische Post

Rheinische Post: Bund will Ausgaben gegen Bahn-Lärm auf 150 Millionen Euro erhöhen

Düsseldorf (ots) - Das Bundesverkehrsministerium will die Ausgaben des Bundes für Lärmschutzmaßnahmen an Schienenwegen ab 2016 auf 150 Millionen Euro jährlich erhöhen. Das geht aus der Antwort des Ministeriums auf eine Grünen-Anfrage hervor, die der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Donnerstagsausgabe) vorliegt. "Das Verkehrsministerium setzt sich für eine dauerhafte Erhöhung des Lärmsanierungstitels ab 2016 auf 150 Millionen Euro ein", heißt es in dem Papier. 2014 werde ein Mittelabfluss für Lärmschutzmaßnahmen der Bahn von 115 Millionen Euro erwartet. 2013 seien 99 Millionen Euro geflossen. "Die Aufstockung auf 150 Millionen entspricht ab 2017 inflationsbereinigt einer Senkung der Mittel und ist bei weitem zu wenig, um das im Koalitionsvertrag festgelegte Ziel einer Halbierung des Schienenlärms bis 2020 zu erreichen", kritisierte Grünen-Politiker Matthias Gastel.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: