medi GmbH & Co. KG

Arm-Lymphödeme: Kompression für ein Stück mehr Lebensqualität

Jetzt kommt Farbe in die Ödemtherapie. Sie symbolisieren Dynamik und Energie, setzen Trends und Akzente. Daneben können sie auch mit Designelementen kombiniert werden (z. B. der Schriftzug "Live Laugh Love", die Hahnentritt-Variante "Timeless" und das Diagonalmuster "Sportive"). Weiterer Text über OTS und... mehr

Bayreuth (ots) - Arm-Lymphödeme sind oft druckempfindlich und können spannen. Dann kann die Komplexe Physikalische Entstauungstherapie helfen. Sie besteht aus Hautpflege, Lymphdrainage, Gymnastik und der Kompressionstherapie.

Flachgestrickte, medizinische Kompressionsstrümpfe für den Arm bewahren das Ergebnis der Physiotherapie und entstauen das Gewebe. Spannungsgefühle klingen ab, die Patientinnen können sich schmerzfreier und besser fühlen.

Viele Frauen gehen heute offensiver und selbstverständlicher mit der Ödemerkrankung um. Sie wollen den Armstrumpf nicht verstecken, wenn er harmonisch zum Outfit passt (Umfrage iCONSULT, München, 2013). Deshalb gibt es Armstrümpfe und Handschuhe jetzt auch in trendigen Farben (z. B. mediven 550 Arm in Aqua, medi Magenta) und mit Designelementen (z. B. dem Schriftzug "Live Laugh Love"). Mit mehr Auswahl im modernen Design möchte der Hersteller die Betroffenen in der aktiven Therapie unterstützen. Atmungsaktive, antibakterielle Materialien (Clima Comfort, Clima Fresh bei mediven) sorgen für ein frisches Wohlgefühl.

Die flachgestrickten, medizinischen Armstrümpfe und Handschuhe mit Kompression sind maßgefertigt. Sie können bei Notwendigkeit vom Arzt verordnet werden. Im medizinischen Fachhandel wird der Armstrumpf angemessen und alle Ausstattungsdetails (Haftbandabschluss, Abfütterungen etc.) besprochen.

Was ist ein Lymphödem und wie wird es behandelt?

Die Lymphgefäße überziehen unseren Körper wie ein Netz. Sie sammeln und transportieren die Gewebeflüssigkeit. In den Lymphknoten wird die Flüssigkeit gefiltert, bevor sie ins Venensystem mündet. Verletzungen, Operationsfolgen, Bestrahlungen (z. B. bei Brustkrebs) oder eine erbliche Veranlagung können Ursachen für ein Ödem sein.

Informationen zu Farben und Mustern der Armstrümpfe, der Ratgeber "Stau im Gewebe" und das Therapie-Tagebuch "Lymph-Kompass" können bei medi, Tel. 0921 / 912-750 und E-Mail Verbraucherservice@medi.de, angefordert werden. Händlerfinder und viele Informationen im neuen Gesundheitsportal www.ifeelbetter.com.

Pressekontakt:

medi GmbH & Co. KG
Medicusstraße 1
95448 Bayreuth
www.medi.de

Daniel Schwanengrug
PR Manager Unternehmenskommunikation Medical
Telefon 0921 / 912 - 1737
E-Mail d.schwanengrug@medi.de

Original-Content von: medi GmbH & Co. KG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: medi GmbH & Co. KG

Das könnte Sie auch interessieren: