Rheinische Post

Rheinische Post: Israels Botschafter: Entführung von drei Jugendlichen ist neue Qualität von Gewalt der Hamas

Düsseldorf (ots) - Der israelische Botschafter in Deutschland, Yakov Hadas-Handelsman, sieht in der Entführung von drei irsraelischen Jugendlichen vor zehn Tagen durch mutmaßliche Hamas-Terroristen eine neue Qualität der Gewalt.Grund dafür sei ein erheblicher Verlust an Unterstützung für die Palästinenser-Organisation: "Ägypten hat die Grenzen zu Gaza komplett abgeriegelt. Die Muslimbrüder und das neue Regime in Ägypten sind Todfeinde. Und die Hamas war eng mit den Muslimbrüdern verbunden", sagte Hadas-Handelsman der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post (Samstagausgabe). Seine Regierung habe Beweise, dass die Hamas hinter der Entführung stecke. Der israelische Botschafter verteidigte die scharfen Gegenmaßnahmen: "Wir verhaften Terrorverdächtige. Wir errichten zusätzliche Kontrollposten. Das macht das Leben beschwerlicher - auch für die Palästinenser, ja. Aber was sollen wir tun? Es kann keine Freizügigkeit für die Entführer geben." In der Frage des umstrittenen israelischen Siedlungsbaus erklärte Hadas-Handelsman, sein Land sei zu Verhandlungen bereit: "Das sind wir, wenn wir dafür echten Frieden bekommen."

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: