Rheinische Post

Rheinische Post: NRW-Ministerpräsidentin Kraft: Verhältnis zur neuen Bundesregierung wird nicht immer konfliktfrei sein

Düsseldorf (ots) - Die nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) erwartet Konflikte im Verhältnis von großer Koalition und Bundesrat. "Ich vertrete als Koordinatorin der SPD-regierten Länder gemeinsame Interessen und als Ministerpräsidentin habe ich NRW im Blick", sagte die NRW-Regierungschefin der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Samstagsausgabe). "Wir werden nicht immer mit der Bundesregierung übereinstimmen." Sie sei in erster Linie Ministerpräsidentin des Landes. "Daraus ergibt sich alles andere", fügte die SPD-Politikerin hinzu. In Bezug auf die große Koalition in Berlin sei ihre anfängliche Skepsis nun der Zuversicht gewichen. Das Ergebnis der Koalitionsverhandlungen, so Kraft, könne sich sehen lassen. "Wir haben uns als SPD massiv eingebracht. Es ist ein guter Koalitionsvertrag, mit dem deutliche Verbesserungen für die Bürgerinnen und Bürger möglich sind. Er ist gut für unser Land."

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: