Rheinische Post

Rheinische Post: Land will 3000 Studentenwohnungen zusätzlich fördern

Düsseldorf (ots) - Angesichts des im kommenden Jahr zu erwartenden Ansturms auf die Hochschulen will die rot-grüne NRW-Landesregierung mit einem Sofortprogramm mehr Wohnungen für Studenten fördern. Dies berichtet die Rheinische Post (Donnerstagausgabe) unter Berufung auf die Sprecherinnen der Grünen für Hochschule und Wohnungsbau, Ruth Seidl und Daniela Schneckenburger. Insgesamt geht es um 3000 Wohnplätze vor allem in den teuren Hochschulstädten Köln, Düsseldorf, Bonn, Aachen und Münster, aber auch um Problem-Quartiere beispielsweise in Dortmund. Für diesen Zweck sollen Mittel zur Wohnraumförderung umgeschichtet werden, berichtet die Zeitung. Aus dem Topf mit 850 Millionen Euro im Jahr flossen bislang 30 Millionen in die Förderung von Unterkünften für Studierende. Nach Einschätzung von Schneckenburger muss die Summe verdoppelt werden. Entsprechende Abstriche müsse es bei der Eigenheimförderung geben. In NRW gibt es bislang 49 400 staatlich geförderte Wohnplätze für Studenten.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: