Rheinische Post

Rheinische Post: CSU will wegen Rot-Grün in NRW Finanzausgleich kippen

Düsseldorf (ots) - Der Chef der CSU-Landesgruppe im Bundestag, Hans-Peter Friedrich, hat angesichts der geplanten Rekordverschuldung der rot-grünen Landesregierung in NRW den Länderfinanzausgleich infrage gestellt. "Wenn ein Land mit 17 Millionen Einwohnern durch ideologische Verbohrtheit vom Geberland zum Nehmerland gebracht wird, ist das Ausgleichssystem gescheitert. Dafür zu zahlen, kann von niemandem mehr verlangt werden", sagte Friedrich der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Samstagausgabe). "Wo es hinführt wenn ein Haushalt voller Absicht gegen die Wand gefahren wird, hat man in Griechenland gesehen", ergänzte der CSU-Politiker. Die Finanzpolitik von Rot-Grün in Düsseldorf sei "völlig verantwortungslos".

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: