Rheinische Post

Rheinische Post: Wirtschaftweiser Bofinger fordert Steuererhöhungen

Düsseldorf (ots) - Für eine Anhebung der Einkommensteuer hat sich der Wirtschaftsweise Peter Bofinger ausgesprochen. "In der Ära Kohl hatten wir einen Spitzensteuersatz von 53 Prozent, das ging schließlich auch", sagte Bofinger der "Rheinischen Post" (Samstagausgabe) im Vorfeld der Sparklausur der Bundesregierung, die am Sonntag beginnt. Gleichzeitig empfahl der Ökonom der Koalition, die Steuerfreiheit bei den 400-Euro-Jobs zu streichen und die Abgeltungssteuer auf Zinserträge abzuschaffen. "Davon profitieren Gutverdiener, deren persönlicher Steuersatz über 25 Prozent liegt", so Bofinger. Jetzt dürfe man nicht nur konsolidieren, sondern müsse auch Wachstumsimpulse vor allem in den Bereichen Bildung und Infrastruktur setzen, forderte der Wissenschaftler: "Die Zinsen sind so günstig, dass der Staat sich über Anleihen 20 Milliarden bis 30 Milliarden Euro für ein solches Wachstumsprogramm besorgen könnte."

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: