Rheinische Post

Rheinische Post: Zwei vorzügliche Kandidaten

Düsseldorf (ots) - Ein Kommentar von Reinhold Michels:

Es ist schade, dass sich das wahlberechtigte Staatsvolk sein Oberhaupt nicht aussuchen darf. Denn am 30. Juni stehen zwei vorzüglich geeignete Bundespräsidenten-Kandidaten zur Wahl. Die führende politische Klasse, die seit Monaten kaum Zustimmung verdient, verdient Lob dafür, dass sie in Christian Wulff und Joachim Gauck zwei Männer gefunden hat, die sich vom Lebensweg und vom Lebensalter unterscheiden, nicht aber, was Seriosität und Lauterkeit angeht. Da sind beide von gleichem solidem Wert. Man darf annehmen, dass sowohl Wulff als auch der wegen der Mehrheitsverhältnisse im Wahlgremium weniger chancenreiche Gauck dem höchsten Amt im Staat, dem Horst Köhler durch den würdelosen Abgang Schaden zugefügt hat, wieder hohes Ansehen zurückgeben würden. Das ist bei allen staatlichen Institutionen dringend geboten, besonders beim ersten Verfassungsorgan. Der höchstwahrscheinlich künftige Bundespräsident Wulff sollte sich zudem den zuletzt bei seinen Vorgängern üblich geworden Programmsatz verkneifen, ein "politischer Präsident" sein zu wollen. Das Amt büßt in dem Maß an Respekt und an Glanz ein, wie dessen Inhaber ein politischer Debattierer unter vielen ist. Der Präsident sollte sich als das goldene Dach auf dem demokratischen Zweckbau verstehen.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: