Rheinische Post

Rheinische Post: Kommentar: Schweinsteiger, übernehmen Sie!

Düsseldorf (ots) - Jeder durch eine Verletzung verursachte Ausfall eines Spielers, der für ein Turnier wie eine Weltmeisterschaft eingeplant war, ist schwerwiegend. Doch nichts hätte die Fußball-Nationalmannschaft so ins Mark getroffen wie das Pech von Michael Ballack. Denn der Kapitän ist ihr Kopf, die zentrale Persönlichkeit - auch wenn es vor zwei Jahren kritische Stimmen über Ballacks Führungsstil im Team gab und der Star im Herbst 2008 Joachim Löw öffentlich angriff, wofür er sich kurz darauf beim Bundestrainer entschuldigte. So banal und abgegriffen es auch klingt: Für Löw und das Team kann es im Blick auf die WM in Südafrika jetzt nur darum gehen, das Missgeschick des 33-Jährigen in positive Energie umzusetzen und den Ausfall des Mittelfeldspielers auch als Chance zu begreifen. Es hilft in dieser Situation nicht, lediglich den Teamgeist zu beschwören nach der längst wieder überholten Devise: Die Mannschaft ist der Star. Löw ist dafür in seiner nüchtern-sachlichen Arbeitsweise der richtige Mann am richtigen Ort. Die Auswahl des DFB braucht einen Anführer. Einen Spieler, der für Ballack jetzt die Richtung auf dem Platz bestimmt. Das kann angesichts seiner großartigen Entwicklung in dieser Saison beim FC Bayern München nur Bastian Schweinsteiger sein. In der zentralen, defensiven Mittelfeldrolle und in der Achse mit Miroslav Klose als dem erfahrensten Akteur der Mannschaft, Philipp Lahm und Abwehrchef Per Mertesacker. Wie Schweinsteiger spielten Lahm und Mertesacker vor vier Jahren bei der Weltmeisterschaft im eigenen Land ein überragendes Turnier. Nun haben sie als Fußballer das Alter und vor allem die Reife erreicht, um tragende Säulen der Mannschaft sein zu können.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: