Rheinische Post

Rheinische Post: Transnet-Chef: Bahn muss Spitzel-Verdacht ausräumen

    Düsseldorf (ots) - Der neue Chef der Bahn-Gewerkschaft Transnet, Lothar Krauß, hat die Deutsche Bahn aufgefordert, jeden Spitzel-Verdacht gegen den Konzern schnellstmöglich auszuräumen. "Wir sehen die Sache sehr kritisch", sagte Krauß der "Rheinischen Post" (Donnerstagausgabe). Die Deutsche Bahn hatte bis zum Jahr 2007 mit einer Firma zusammengearbeitet, die im Auftrag der Deutschen Telekom offenbar illegal beschaffte Telefondaten ausgewertet hatte. Bei der Bahn ging es nach Angaben des Schienenkonzerns aber ausschließlich um Wirtschaftskriminalität und Korruption. "In solchen Fällen hat jedes Unternehmen Anspruch auf Aufklärung", sagte Krauß, der auch stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der Bahn ist. "Aber es gibt einen ganz engen gesetzlichen Rahmen zum Schutz von Persönlichkeitsrechten von Mitarbeitern und Außenstehenden. Wir werden uns erst dann zufrieden geben, wenn sichergestellt ist, dass es keine Rechtsverstöße gegeben hat und keine Aktionen gegen Personen in Gang gesetzt wurden, die davon bis zum heutigen Tage nichts wissen."

Pressekontakt:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: