Weser-Kurier

Weser-Kurier: CDU-Sprecher wirft Russland vor, Fußball-Weltmeisterschaft missbraucht zu haben

Bremen (ots) - Der Außenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Jürgen Hardt,wirft Russland vor, die Fußball-Weltmeisterschaft für seine Ziele missbraucht zu haben: "Die schönen Bilder aus Russland dürften auch die Herren im Kreml gefreut haben. Sie waren ein bunter Vorhang, der verdeckte, was Russland in anderen Teilen der Welt zur gleichen Zeit getan hat", schreibt der 55-Jährige Abgeordnete in einem Gastbeitrag dfür den "Weser-Kurier" (Sonnabendausgabe)."Während der Ball in Russland rollte, bombardierten syrische und russische Kampfflugzeuge eines der letzten Gebiete regierungsfeindlicher Kräfte in Syrien. Mit diesem Angriff hat das Assad-Regime - im engen Schulterschluss mit Russlands Präsidenten - der Opposition militärisch das Rückgrat gebrochen. Die Truppen Assads und Moskaus haben die regimekritischen Kräfte zur Kapitulation gezwungen", urteilt Hardt. Die Situation in Daraa sei dramatisch, die humanitäre Lage, insbesondere für Frauen und Kinder, katastrophal. "Es ist zynisch, dass sich Russland im Windschatten der Fußball- Weltmeisterschaft an diesem rücksichtslosen Vorgehen beteiligt und Assad Rückendeckung gibt", schreibt der Abgeordnete weiter.

Pressekontakt:

Weser-Kurier
Markus Peters
Telefon: +49(0)421 3671 3200
chefredaktion@Weser-Kurier.de

Original-Content von: Weser-Kurier, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Weser-Kurier

Das könnte Sie auch interessieren: