Weser-Kurier

Weser-Kurier: Den Zustand der CDU nach der Wahl kommentiert Norbert Holst

Bremen (ots) - Für Merkel wird ihre vierte Amtszeit die schwerste. Sie wird FDP und Grünen weit entgegenkommen müssen - was die stramm Konservativen in der CDU noch weiter von ihrer Partei entfremden dürfte. CSU-Chef Horst Seehofer, noch stärker angeschlagen als die Kanzlerin, erneuert den Konfliktkurs gegen die Schwesterpartei. Und schon in absehbarer Zeit könnten sich bislang treue Merkel-Vasallen wie Ursula von der Leyen, Armin Laschet oder Julia Klöckner, denen größere Ambitionen nachgesagt werden, von der Kanzlerin absetzen.

Noch gibt es keinen breiteren Widerstand in der CDU gegen Merkels Politik. Doch das System Merkel schwächelt. Es brodelt ganz gewaltig in der Partei. Ohne baldige Kurskorrekturen und auch personelle Neuerungen läuft die CDU zunehmend Gefahr, nur noch einer einzigen Rolle zu dienen: der als Kanzlerin-Wahlverein.

Pressekontakt:

Weser-Kurier
Produzierender Chefredakteur
Telefon: +49(0)421 3671 3200
chefredaktion@Weser-Kurier.de

Original-Content von: Weser-Kurier, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Weser-Kurier

Das könnte Sie auch interessieren: