Weser-Kurier

Weser-Kurier: Silke Looden über den Lehrermangel

Bremen (ots) - Lücken stopfen

Nicht erst seit gestern fehlt es an Grundschullehrern in Niedersachsen. Nun versucht das Kultusministerium, die Lücken mit Gymnasiallehrern zu stopfen. Kein Wunder, dass die Betroffenen über die kurzfristigen Abordnungen nicht glücklich sind, und Eltern sich fragen, ob Gymnasiallehrer auch Grundschule können. Es geht wohl nicht anders, wenn der Unterricht nicht ausfallen soll. Aber woran liegt das? Junge Leute können nicht verstehen, warum sie für das Lehramt an Grundschulen genauso lange studieren müssen wie für das Lehramt vor allem an Gymnasien, am Ende aber sehr viel schlechter bezahlt werden. Bleiben die Idealisten, die an die Grundschule gehen, doch das reicht nicht. Die Landesregierung hat es versäumt, den Beruf des Grundschullehrers attraktiver zu machen. Die abgeordneten Lehrer hingegen verdienen genauso viel wie vorher und die abgebenden Schulen dürfen die verwaisten Stellen neu besetzen, wenn sich denn Pädagogen auf dem leer gefegten Markt finden. Offenbar ist der Bedarf an Lehrkräften bei der Einführung von Ganztagsschulen und Inklusion komplett unterschätzt worden.

Pressekontakt:

Weser-Kurier
Zentraldesk
Telefon: +49(0)421 3671 3200
chefredaktion@Weser-Kurier.de

Original-Content von: Weser-Kurier, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Weser-Kurier

Das könnte Sie auch interessieren: