Weser-Kurier

Weser-Kurier: zu verweigerten Zahnarztterminen:

Bremen (ots) - Ein Spielball der Interessen sind die Patienten leider viel zu häufig. Immer wieder werden sie von den zahlreichen Lobbyisten im Gesundheitssystem instrumentalisiert. Besonders ärgerlich, wenn unter den Stimmungsmachern jene sind, auf die die Patienten angewiesen sind - die Ärzte und Zahnärzte. Letztere tragen jetzt ganz bewusst ihre Vertragsstreitigkeiten zwischen Krankenkassen und kassenzahnärztlicher Selbstverwaltung auf dem Rücken der Patienten aus. Und sie verallgemeinern. So ist mit der von ihnen beklagte Ebbe in den Budgets und den damit verbundenen Einschränkungen in der Behandlung keineswegs "in fast allen Bundesländern" zu rechnen, wie es der KZBV-Chef angekündigt hat. Sowohl in Bremen als auch in Niedersachsen widersprechen die Landes-KZV-en. Zwar ist auch hier der Budgetdruck zu spüren, die Patienten erhalten aber auch am Jahresende ihre Termine. Der Konflikt wird eher lautlos da ausgetragen, wo er hingehört: zwischen KZV-en und Kassen. Und der Patient bleibt unbehelligt.

Pressekontakt:

Weser-Kurier
Produzierender Chefredakteur
Telefon: +49(0)421 3671 3200
chefredaktion@Weser-Kurier.de

Original-Content von: Weser-Kurier, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Weser-Kurier

Das könnte Sie auch interessieren: