Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von Börsen-Zeitung mehr verpassen.

06.07.2004 – 15:33

Börsen-Zeitung

Börsen-Zeitung: Mersch: Keine übereilte Zinsreaktion der EZB, Exklusiv-Interview geführt von Christian Burckhardt

    Frankfurt (ots)

Der Notenbankchef Luxemburgs, Yves Mersch, hat versichert, die Europäische Zentralbank (EZB) werde auf die derzeit leicht erhöhten Inflationsrisiken im Euroraum „keinesfalls übereilt reagieren“. Sie habe „im Moment auch keine zinspolitische Neigung“, sagte er in einem Interview der Börsen-Zeitung.

    Zugleich bekräftigte der Gouverneur der Zentralbank Luxemburgs (BCL) jedoch die Wachsamkeit des EZB-Rats mit den Worten: „Wir haben zur Kenntnis genommen, dass sich da etwas bewegt hat, was sehr aufmerksam verfolgt werden muss.“ Das EZB-Ratsmitglied verwies insbesondere auf den „seit langem aufgebauten Überschuss an Liquidität“ und auf die gestiegenen Inflationserwartungen, denen man besondere Wichtigkeit beimesse. Den Märkten gab er die generelle Empfehlung, „verstärkt aufzupassen, nicht auf dem falschen Fuß erwischt zu werden, wenn die Zinsen reagieren“.

    Zuversichtlich beurteilte Mersch die Konjunktur in Euroland. „Der Aufschwung wird breiter, verfestigt und vertieft sich. Dies scheint mir inzwischen allgemein anerkannt zu sein“, sagte er. Im Hinblick auf die angestrebte Einigung im EZB-Rat über das einheitliche Zahlungsverkehrssystem „Target2“ warnte er davor, nationale Lösungen ohne eingehende Diskussion durchsetzen zu wollen.


ots-Originaltext: Börsen-Zeitung

Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=30377
Rückfragen bitte an:

Börsen-Zeitung
Redaktion
Telefon: 069--2732-0

Original-Content von: Börsen-Zeitung, übermittelt durch news aktuell