Frau im Spiegel

Stefanie Powers: So besiegte sie den Krebs

München (ots) - Stefanie Powers (67), die vor allem durch die TV-Serie "Hart aber herzlich" berühmt wurde, hat ein schweres Jahr hinter sich. "Bei mir wurde Lungenkrebs diagnostiziert, einen Monat später starb meine Mutter im Alter von 96 Jahren - alles kurz vor meiner ,Cinderella'-Musicalpremiere in London", erzählt der US-Filmstar im Interview mit der Peoplezeitschrift FRAU IM SPIEGEL. "Der Krebs war zwar im Anfangsstadium, aber ich musste dennoch operiert werden. Mir wurde der obere Teil meiner Lunge entfernt", so Powers, die gerade ihre Biografie "One from the Hart" abgeschlossen hat. Das Schreiben sei für sie ein Heilungsprozess gewesen, um über die Verluste hinwegzukommen. Jetzt gehe es ihr gut. "Ich hatte Glück. Ich kann nur immer wieder betonen, wie wichtig die Früherkennung von Krebs ist", sagt Stefanie Powers. Ob sie geraucht hat? - "Immer mal wieder. Doch meine Stiefschwester hatte den gleichen Lungenkrebs, ohne jemals auch nur eine einzige Zigarette angefasst zu haben."

In ihrer Biografie schreibt sie über ihre Kindheit, ihre Liebhaber und ihr enges Verhältnis zu ihrer Mutter, mit der sie bis zu ihrem Tod vor einem Jahr unter einem Dach lebte. "Natürlich habe ich ,Hart aber herzlich' ein langes Kapitel gewidmet - vor allem, weil ich es Robert Wagner verdanke, dass ich seine Filmpartnerin Jennifer spielen durfte." Ob sie noch Kontakt zu ihm hat? - "Ja, wir sind immer noch gute Freunde. Aber leider sehen wir uns nur selten, weil er in Colorado lebt."

Privat habe sie mit mehreren Männern glückliche Zeiten erlebt, "aber zur absoluten Harmonie à la Jennifer und Jonathan fehlte immer das gewisse Etwas". Sammy Davis Jr. habe ihr einmal gesagt: "In einer Partnerschaft gibt es drei Personen: Du, Ich und Uns. Du und Ich müssen ein Uns schaffen, das beiden Partnern heilig ist." Eine solche Beziehung habe sie mit ihrem jetzigen Lebensgefährten, einem New Yorker, mit dem sie seit zehn Jahren zusammen sei. "Und weil wir getrennt leben und erwachsen sind, kaufen wir keine gemeinsamen Möbel und ziehen auch nicht zusammen. Wir bemühen uns aber, uns so oft wie möglich zu sehen." Auf die Frage, warum sie nicht mit ihm zusammenzieht, antwortet Powers, dass sie aus zu unterschiedlichen Lebenswelten kommen. "Würde ich in New York leben und Theater spielen, dann käme ich nach Hause, wenn er zur Arbeit ginge. Wir würden uns nie zu Gesicht bekommen. Sollte unsere Situation aber irgendwann unerträglich werden, dann haben wir zumindest eine Alternative."

Die Amerikanerin polnischer Abstammung - ihr Geburtsname ist Stefania Zofia Federkiewicz - lebte bis zu dessen Tod mit Schauspieler William Holden zusammen und war zweimal verheiratet. Würde sie noch einmal heiraten? - "Ich will doch keine Fehler wiederholen! Wissen Sie, statistisch gesehen, sind eher die Männer Wiederholungstäter. Nach einer Scheidung heiraten sie schnell eine andere Frau. Und mit Viagra bleiben sie noch länger sexuell attraktiv. Wenn sie vermögend sind, haben sie junge Freundinnen. Na ja, das ist bei uns Frauen nicht anders. Mein zweiter Ehemann war acht Jahre jünger, aber das war mir eigentlich schon zu viel."

Und was tut Stefanie Powers gegen das Altern? - "Dagegen kann man nichts tun! Das Leben bringt nun mal Älterwerden mit sich. Die Anonymen Alkoholiker haben ein Gebet: Gott gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, zwischen beidem unterscheiden zu können. Altern fällt eindeutig in die Kategorie: nicht zu ändern." Mit den Anonymen Alkoholikern kennt sie sich so gut aus, "weil William Holden Alkoholiker war". Sie habe der Schwesterorganisation angehört, der AL-ANON, die sich um die Familienmitglieder und Partner von Alkoholkranken kümmert. "Sucht ist eine unheimlich komplexe Krankheit, und ich habe damals viel über deren Facetten gelernt, was mir das Zusammenleben mit William erleichterte", erinnert sie sich.

Stefanie Powers ist Tierschützerin, Polospielerin, Musical-Star und weltbekannte Schauspielerin. Kinder hat sie nicht bekommen. "Ich habe mit dem Gedanken gespielt, als ich mit William zusammen war. Doch nach der Geburt seiner Söhne hatte er sich sterilisieren lassen. Letztendlich aber wollte ich nicht mein Leben für ein Kind umkrempeln, sondern frei sein, die Welt zu erkunden", so der Star. "Ich war eben nicht bereit, die Verwantwortung für ein Kind zu übernehmen und mich aufzuopfern."

Natürlich beschäftige sie sich mit dem Gedanken, wer ihren Besitz erben soll. "Aber selbst, wenn ich Kinder hätte, wäre nicht sicher, ob sie mein Erbe wertschätzen würden", betont Stefanie Powers. "Viele meiner Freunde haben Probleme mit ihren Kindern. Das meiste werde ich an Museen vererben. Meine Kinder sind meine Tiere. Papuga, mein Papagei, lebt seit 37 Jahren mit mir! Ich liebe Tiere über alles."

Pressekontakt:

Ulrike Reisch
Ressortleitung Aktuell
Frau im Spiegel
Tel.: 089-272708977
E-Mail: ulrike.reisch@frau-im-spiegel.de

Original-Content von: Frau im Spiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Frau im Spiegel

Das könnte Sie auch interessieren: