Das könnte Sie auch interessieren:

Christine Neubauer: Ab jetzt ist sie blond

Hamburg (ots) - Als brünette Ur-Bayerin war Schauspielerin Christine Neubauer, 56, einst die Quoten-Queen im ...

Scheitern Sterne-Köche an anspruchsvoller Shanghai-Küche? Die neue Kochshow "Top Chef Germany" am Mittwoch, 15. Mai 2019, um 20:15 Uhr in SAT.1

Unterföhring (ots) - Wie gut kennen sich deutsche Sterne-Köche mit asiatischen Köstlichkeiten aus? Werden ...

Mehr drin zum selben Preis: ALDI TALK stockt Datenvolumen inkl. LTE deutlich auf

Essen/Mülheim a. d. Ruhr (ots) - ALDI TALK stockt das Datenvolumen in seinen Kombi-Paketen, Internet-Flatrates ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von The Economist

02.05.2019 – 18:47

The Economist

The Economist: Die Sahelzone | Großbritanniens Superreiche | Schützengrabenfieber | US Außenpolitik | Fusionsenergie |

The Economist: Die Sahelzone | Großbritanniens Superreiche | Schützengrabenfieber | US Außenpolitik | Fusionsenergie |
  • Bild-Infos
  • Download

Unser Titel in dieser Woche untersucht, wie Smartphones und andere digitale Technologien das Bankwesen aus den Fugen geraten lassen. In Asien gehören Zahlungsapps zum Lebensstil für über 1 Milliarde Nutzer. Im Westen erreicht das Mobile Banking die kritische Masse - 49% der Amerikaner machen mit ihren Telefonen Bankgeschäfte - und die Technologieriesen drängen ins Geschäft. Veränderungen bergen Risiken. Da das Finanzsystem in die Wirtschaft eingebettet ist, führt Innovation tendenziell zu Turbulenzen, zum Beispiel als die Verbriefung die Subprime-Krise nährte. Doch die Vorteile des technologischen Wandels dürften enorm sein. Wenn die börsennotierten Banken der Welt die Ausgaben um ein Drittel kürzen würden, entspräche die Einsparung 80 Dollar pro Jahr für jeden Menschen auf der Erde. Der schlechte Service wird sich verbessern, und das System wird seine wichtige Aufgabe, Unternehmen und Verbrauchern Kapital zur Verfügung zu stellen, besser erfüllen.

Weitere Themen:

Die Sahelzone

Der neue Krieg gegen den Dschihadismus. Trotz westlicher Hilfe kämpfen die Regierungen im Sahel darum, gewalttätige Extremisten zurückzuschlagen

Die Demokraten und die amerikanische Außenpolitik

Eine Chance für radikale Umdenker. Viele Demokraten träumen davon, in der Außenpolitik wieder zum business as usual zurückzukehren. Einige wenige haben andere Ideen

Und wieder bis es knirscht

Großbritanniens Superreiche machen ihre Finanzen Corbyn-sicher. Die Top 1% bereiten sich auf den Tag vor, an dem die Labour Party die Macht übernimmt

Schützengrabenfieber

Berkshire Hathaway's Suche nach Unternehmen, die einen nachhaltigen Wettbewerbsvorteil haben

Fusionsenergie

Nach Jahrzehnten in der Zuständigkeit der Regierungen, weckt die Fusionsenergie das Interesse des privaten Sektors

Medikamentenresistenz

Netflix und Pillen. Ein wichtiger Teil der Arzneimittelindustrie ist zerstört. Lassen Sie sich von der Unterhaltungsindustrie inspirieren

Nordkorea bei Nacht

Satellitendaten werfen ein neues Licht auf die undurchsichtige Wirtschaft Nordkoreas

ECONOMIST FILM

Dies ist das am meisten überfischte Meer der Welt

Das Mittelmeer wird von Ländern in Europa, im Nahen Osten und in Nordafrika befischt - aber seine Fischbestände sind fast vollständig zusammengebrochen. Lernen Sie den Mann kennen, der versucht, sie wiederzubeleben

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: 
Christoph Lapczyna | plümer)communications 
Tel. +49 (0)40 790 21 89-90
 E-Mail: cl@pluecom.de

Über The Economist (http://www.economist.com) 
Mit einem wachsenden globalen Publikum und einem Ruf für aufschlussreiche
Analysen und Perspektiven auf jeden Aspekt des Weltgeschehens ist The Economist
eine der anerkanntesten und am meisten gelesenen Publikationen zu aktuellen
Themen weltweit. Zusätzlich zu den wöchentlichen Print- und Digitalausgaben und
der Website veröffentlicht The Economist Espresso, eine tägliche
Nachrichten-App, Global Business Review, ein zweisprachiges
englisch-chinesisches Produkt und Economist VR, eine Virtual-Reality-App.
Economist Radio produziert mehrere Podcasts pro Woche, und Economist Films
produziert Kurz- und Langformat-Videos. The Economist unterhält starke Social
Communities auf Facebook, Twitter, LinkedIn, Snapchat, LINE, Medium und anderen
sozialen Netzwerken. The Economist wurde mit vielen redaktionellen und
Marketing-Auszeichnungen ausgezeichnet und wurde im Trusting News Project Report
2017 zur vertrauenswürdigsten Nachrichtenquelle gewählt. 

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von The Economist
  • Druckversion
  • PDF-Version