Das könnte Sie auch interessieren:

Programm des SUPER COMMUNICATION LAND by news aktuell steht - PR- und Marketingverantwortliche haben ihre Lieblingsthemen gewählt

Hamburg (ots) - Influencer Marketing, Gamification, Künstliche Intelligenz, Working out Loud oder Storytelling ...

Zum Tod von Bruno Ganz: ZDF ändert sein Programm

Mainz (ots) - Nach dem Tod des Schweizer Schauspielers Bruno Ganz hat das ZDF am Sonntag, 17. Februar 2019, ...

24.01.2019 – 10:17

Skoda Auto Deutschland GmbH

SKODA offeriert bundesweite Wechselprämie

  • Bild-Infos
  • Download

Weiterstadt (ots)

   - Attraktive Wechselprämie für jüngere Euro 4- und Euro 5-Diesel 
     ab sofort bundesweit
   - Bundesweite Umweltprämie für Verschrottung älterer 
     Dieselfahrzeuge der Euro-Normen 1 bis 4 gilt weiterhin 

SKODA fördert weiterhin die umweltfreundliche Mobilität in Deutschland und weitet die Wechselprämie für jüngere Euro 4- und Euro 5-Diesel bis 30. April 2019 auf ganz Deutschland aus. Die Wechselprämie hatte bisher nur in 15 Städten und angrenzenden Landkreisen, deren Luftqualität von der Bundesregierung als besonders belastet klassifiziert ist, gegolten. Die Umweltprämie für Verschrottung älterer Dieselfahrzeuge der Euro-Normen 1 bis 4 gilt für Privatkunden und gewerbliche Einzelabnehmer unverändert weiter bundesweit.

Für die Besitzer jüngerer Euro 4- oder Euro 5-Dieselfahrzeuge bietet SKODA bei Inzahlungnahme eine neue attraktive Wechselprämie an, wenn sie auf ein aktuelles SKODA Modell aller Antriebsarten der Abgasnorm Euro 6 umsteigen. Dieses Angebot gilt bis 30. April 2019 bundesweit bei teilnehmenden Handelspartnern und ist somit nicht mehr an die Voraussetzung gebunden, dass der Erstwohnsitz bzw. die Arbeitsstätte an einer der von der Bundesregierung benannten 15 Städte und angrenzenden Landkreisen liegt. Die Prämienhöhen sind abhängig vom gewählten Modell und bleiben weiter in der bisherigen Höhe bestehen.

Das Angebot der Umweltprämie bleibt weiter unverändert. Diese gilt für Kunden, die ein Neufahrzeug oder einen jungen Gebrauchtwagen der Marke SKODA mit aktuellem Dieselantrieb nach Euro 6-Norm erwerben und dabei ein gebrauchtes Auto einer beliebigen Marke mit einem Dieselmotor der veralteten Abgasnormen Euro 1 bis 4 zur Verschrottung zurückgeben. Grundsätzlich gilt die Umweltprämie bei Neuwagen für Dieselfahrzeuge. Fahrzeughalter aus den 15 besonders belasteten Städten und angrenzenden Landkreisen können sie für Neuwagen aller Antriebsarten in Anspruch nehmen. Die Umweltprämie gilt bis auf weiteres bei teilnehmenden Handelspartnern.

"Mit der Ausweitung unseres Prämienangebots leisten wir in Deutschland einen zusätzlichen, wirkungsvollen Beitrag für eine umweltfreundliche Mobilität", erklärt Frank Jürgens, Sprecher der Geschäftsführung von SKODA AUTO Deutschland. "Neben unseren umweltfreundlichen Benzinern und Erdgasmodellen tragen auch die modernen Euro 6-Dieselfahrzeuge mit ihrem niedrigen Schadstoffausstoß dazu bei, die Luftqualität insgesamt weiter zu verbessern."

Dies sind die Umwelt- und Wechselprämien von SKODA für die einzelnen Modelle:

                   Umweltprämie (Euro 1-4)   Wechselprämie (Euro 4-5)
SKODA CITIGO       1.500 EUR                 500 EUR 
SKODA FABIA        2.500 EUR               1.500 EUR 
SKODA RAPID        3.500 EUR               2.500 EUR 
SKODA SCALA        2.500 EUR               1.500 EUR 
SKODA OCTAVIA      5.000 EUR               4.000 EUR 
SKODA KAROQ        2.500 EUR               1.500 EUR 
SKODA KODIAQ       3.500 EUR               2.500 EUR 
SKODA SUPERB       7.500 EUR               6.500 EUR 

Pressekontakt:

Christof Birringer
Leiter Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 6150 133 120
E-Mail: christof.birringer@skoda-auto.de

Ulrich Bethscheider-Kieser
Leiter Produkt- und Markenkommunikation
Telefon: +49 6150 133 121
E-Mail: ulrich.bethscheider-kieser@skoda-auto.de

Original-Content von: Skoda Auto Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Skoda Auto Deutschland GmbH
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung