Skoda Auto Deutschland GmbH

SKODA steigert im ersten Quartal Auslieferungen, Umsatz und Operatives Ergebnis

Mladá Boleslav (ots) -

   - Rekord-Quartal: SKODA liefert in den ersten drei Monaten 247.200
     Fahrzeuge an Kunden aus; plus 12,1 Prozent
   - Umsatz wächst von Januar bis März um 23,7 Prozent auf drei 
     Milliarden Euro
   - Operatives Ergebnis legt um 65,2 Prozent auf 185 Millionen Euro 
     zu
   - Modelloffensive geht 2014 mit hohem Tempo weiter 

SKODA hat im ersten Quartal 2014 Auslieferungen, Umsatz, und Operatives Ergebnis kräftig gesteigert. Insgesamt verkaufte SKODA im ersten Quartal mit 247.200 Einheiten so viele Autos wie nie zuvor in den ersten drei Monaten eines Jahres. Das ist ein Plus von 12,1 Prozent gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Mit Rekordabsatzzahlen wuchs der Umsatz von Januar bis März im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 23,7 Prozent auf drei Milliarden Euro (2,986 Milliarden Euro).

"SKODA ist 2014 hervorragend ins Jahr gestartet und hat seinen Wachstumskurs in den ersten drei Monaten fortgesetzt", sagt der SKODA Vorstandsvorsitzende Prof. Dr. h.c. Winfried Vahland. "Unsere Modelloffensive entfaltet jetzt ihre ganze Kraft. Das beste erste Verkaufs-Quartal unserer Unternehmensgeschichte und die gute Entwicklung von Umsatz und Ergebnis sind das Resultat einer starken Mannschaftsleistung und der konsequenten Arbeit an der Erneuerung unserer Modellpalette. Unsere neuen Automobile kommen auf den internationalen Märkten hervorragend an, allen voran der neue Octavia. Wir freuen uns, dass wir damit zunehmend auch neue Kundengruppen ansprechen und für die Marke begeistern. Wir wollen weiter wachsen und führen die größte SKODA Modelloffensive aller Zeiten mit Hochdruck fort", so Vahland.

Von Januar bis März 2014 wuchsen die SKODA Umsatzerlöse um 23,7 Prozent auf knapp drei Milliarden Euro (2,986 Milliarden Euro). Das Operative Ergebnis erreichte 185 Millionen Euro, das ist ein Plus von 65,2 Prozent gegenüber den ersten drei Monaten 2013 (112 Millionen Euro). Die operative Marge lag mit 6,2 Prozent deutlich über dem Vorjahreswert von 4,6 Prozent. Zu dem verbesserten Ergebnis hat neben den gestiegenen Verkaufszahlen auch der bessere Modellmix beigetragen. Die Sachinvestitionen des Unternehmens erreichten einen Wert von 73 Millionen Euro.

"SKODA hat im ersten Quartal den Kurs des profitablen Wachstums fortgesetzt", sagt SKODA Finanzvorstand Winfried Krause. "Die Produktinvestitionen der letzten Jahre zur Erneuerung der Modellpalette führen jetzt zu einem Anstieg von Umsatz und Ergebnis.

Die positive Entwicklung zeigt die finanzielle Stärke des Unternehmens und ist die finanzielle Basis für die Fortsetzung unserer Modelloffensive. Gleichzeitig setzten wir unverändert auf strikte Kostendisziplin", so der Finanz-Chef.

SKODA AUTO Group - Kennzahlen im Quartalsvergleich, Januar bis März 2014/2013:

                                    Januar - März       2014/2013
                                                        Änderung in %
                                    2014       2013 
Auslieferungen 
an Kunden                  Fzg.    247.200   220.400            12,2 
Auslieferungen an 
Kunden, ohne China         Fzg.    185.200   162.700            13,8
Produktion                 Fzg.    199.000   159.600            24,7 
Absatz                     Fzg.    214.000   178.800            19,7
Umsatz                     Mio.EUR   2.986     2.414            23,7
Operatives Ergebnis        Mio.EUR     185       112            65,2 
Operatives Ergebnis 
in % vom Umsatz            %           6,2       4,6               - 
Sachinvestitionen          Mio.EUR      73        84           -13,1 
Netto-Liquidität           Mio.EUR   1.754     1.593            10,1 

Ansprechpartner bei redaktionellen Rückfragen:

Rainer Strang
Leiter Motor- und Wirtschaftspresse
Telefon: +49 6150 133 121
E-Mail: rainer.strang@skoda-auto.de

Original-Content von: Skoda Auto Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Skoda Auto Deutschland GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: