Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Rainer Neske wird Aufsichtsratschef der Berliner Bank, Oliver Bortz soll die Bank leiten

    Berlin (ots) - Rainer Neske, Privatkundenchef der Deutschen Bank, wird auch Aufsichtratschef der Berliner Bank. "Ich selbst werde den Aufsichtsrat  leiten", sagte Neske im Interview mit dem Tagesspiegel (Montagausgabe). Die Berliner Bank, die für rund 680 Millionen Euro von der Deutschen Bank übernommen wird, werde die gleiche Eigenständigkeit haben, wie andere regionalen Einheiten der Deutschen Bank, sagte Neske. Sie werde einen eigenen Aufsichtsrat und Vorstand haben. Wie der Tagesspiegel aus Finanzkreisen erfuhr, soll Oliver Bortz der neue Vorstand der Berliner Bank werden. Der bisherige Regionalleiter der Deutschen Bank Lübeck habe sich den Mitarbeitern der Berliner Bank bereits in der vergangenen Woche auf einer Versammlung im Berliner Zoopalast vorgestellt. Er solle zunächst als verantwortlicher Mitarbeiter nach Berlin entsandt werden, um die Berliner Bank zu führen. Im Interview mit dem Tagesspiegel kündigte Neske an, er werde die zukünftige Entwicklung der Mitarbeiterzahl vom Erfolg der Berliner Bank abhängig machen. In anderen Regionen seien Privatkundengeschäft und die Zahl der Mitarbeiter in der letzten Zeit gewachsen.  "Das ist auch ein klarer Anspruch, den ich an die Kollegen der Berliner Bank habe, dass sie ihr Geschäft erfolgreich und profitabel nach vorne bringen und neue Kunden gewinnen", sagte Neske. "Dann können wir auch in den Ausbau des Geschäfts investieren."

    Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Ressort Wirtschaft, Telefon 030/26009-260

Der Tagesspiegel Chef vom Dienst Thomas Wurster Telefon: 030-260 09-308 Fax: 030-260 09-622 cvd@tagesspiegel.de

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: