Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Handwerkspräsident Kentzler fordert 42-Stunden-Woche

    Berlin (ots) - Berlin - Handwerks-Präsident Otto Kentzler hat eine längere Arbeitszeit für die rund fünf Millionen Beschäftigten in seinem Wirtschaftszweig gefordert. "42 Stunden in der Woche dürfen kein Tabu sein", sagte er dem "Tagesspiegel am Sonntag". "Unsere Mitarbeiter wissen, dass sie sich weiter bescheiden müssen." Eine längere Arbeitszeit helfe den Betrieben, preiswerter anzubieten. "Wer im Markt besser dasteht, kann auch wieder neue Jobs schaffen", sagte er wenige Tage vor Beginn der Internationalen Handwerksmesse in München.

    Zugleich warnte Kentzler, die 2007 um drei Prozentpunkte steigende Mehrwertsteuer werde die Preise für Handwerker-Leistungen deutlich erhöhen. "Handwerker werden für den Verbraucher deutlich teurer, in fast jeder Branche." Die Mehrwertsteuer verteuere jede Arbeitsstunde um einen Euro, die im Gegenzug sinkenden Sozialbeiträge sorgten nur für eine Verbilligung um 20 Cent. "Uns im Handwerk hilft das Verschieben der Gelder von der linken in die rechte Tasche nichts." Bei höheren Preisen würden dann wieder mehr Bürger Schwarzarbeit in Anspruch nehmen. Kentzler verlangte Einsparungen bei der aktiven Arbeitsmarktpolitik, um die Staatskasse zu sanieren. Durch den Aufschwung stiegen zudem die Steuereinnahmen.  "Das muss doch Anlass sein, den Konjunkturkiller Mehrwertsteuererhöhung noch einmal zu überdenken", verlangte er von der Bundesregierung.

    Rückfragen richten Sie bitte an das Ressort Wirtschaft, Tel. 030-26009260.

Rückfragen bitte an:
Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-260 09-419
Fax: 030-260 09-622
thomas.wurster@tagesspiegel.de

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: