Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Fidelity nun drittgrößter Anteilseigner bei Q-Cells

    Berlin (ots) - Die US-Fondsgesellschaft Fidelity ist nun der drittgrößte Anteilseigner des Solarzellenherstellers Q-Cells aus Thalheim in Sachsen-Anhalt. Der Tagesspiegel (Samstagausgabe) berichtet unter Berufung auf Finanzkreise, Fidelity habe rund die Hälfte der in der Nacht zum Freitag platzierten 4,8 Millionen Aktien übernommen und halte nun rund sieben Prozent. Der Rest ging überwiegend an europäische Fonds.

    Die Käufer zahlten 68 Euro je Aktie, etwas weniger als der Schlusskurs vom Donnerstag. Der Finanzinvestor Apax als bisher drittgrößter Aktionär hatte zuletzt knapp zwölf Prozent der Anteile gehalten und reduzierte die Beteiligung auf etwa zwei Prozent. In absehbarer Zeit dürfte Apax-Manager Christian Reitberger sein Aufsichtsratsmandat bei Q-Cells niederlegen, hieß es in Finanzkreisen.

    "Das kann ich jetzt noch nicht kommentieren", sagte Reitberger dem Tagesspiegel. Finanzvorstand Hartmut Schüning sagte der Zeitung, Q-Cells würde es begrüßen, wenn der promovierte Physiker und Technologieexperte Mitglied des Gremiums bliebe.

    Weitere verkaufte Anteile stammen Finanzkreisen zufolge von drei Adressen ebenfalls aus dem Umfeld des Aufsichtsrats: von der TVVG Solarbeteiligungen, die von Q-Cells-Aufsichtsratschef Thomas van Aubel beherrscht wird, von Pluto Solarbeteiligungen, die von dessen Ehefrau beherrscht wird, sowie von der IBG Beteiligungsgesellschaft des Landes Sachsen-Anhalt, die den stellvertretenden Aufsichtsratschef Dinnies-Johannes von der Osten stellt.

    Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Ressort Wirtschaft, Telefon 030/26009-260

Rückfragen bitte an:
Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-260 09-419
Fax: 030-260 09-622
thomas.wurster@tagesspiegel.de

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: