Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Grüne kritisieren Familienpolitik der großen Koalition
Fraktionschefin Renate Künast: "Ursula von der Leyen wird von der Mehrheit der deutschen Frauen nicht als Vorbild gesehen."

    Berlin (ots) - Die Fraktionschefin der Grünen im Bundestag, Renate Künast, hat die Familienpolitik der großen Koalition "verbalen Überbietungswettbewerb schwarz-roter Familienpolitiker" kritisiert. Dem Tagesspiegel (Donnerstagsausgabe) sagte Künast, Familienministerin Ursula von der Leyen sei als "Supermutti gestartet und steht jetzt schon völlig isoliert da". Der schwarz-roten Politik fehle es an Struktur und System, sagte Künast. Insbesondere kritisierte die Grünen-Politikerin, dass sich die Koalition nicht um die Schaffung von mehr Betreuungsplätzen für Kinder kümmert. Mit ihrer Forderung kostenloser Kita-Plätze baue von der Leyen "Luftschlösser".

    Bei inhaltlichen Nachfragen wenden Sie sich bitte an Tagesspiegel Parlamentsbüro Tel.: 030 726262608

Rückfragen bitte an:
Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-260 09-419
Fax: 030-260 09-622
thomas.wurster@tagesspiegel.de

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: