Das könnte Sie auch interessieren:

Zwischen Lob und Selbstzweifel: die "Dancing on Ice"-Promis vor ihrer zweiten Kür auf dem Eis - am Sonntag live in SAT.1

Unterföhring (ots) - Bezaubernde Kür oder große Rutschpartie? Sieben Prominente wagen ihren zweiten Tanz auf ...

Was die PR-Elite besser macht als der Durchschnitt: Exzellenz in der Unternehmenskommunikation

Hamburg (ots) - Was unterscheidet einen durchschnittlichen von einem herausragenden Kommunikationsprofi? Vier ...

Handball-WM 2019: Deutschland gegen Frankreich am Dienstag live im ZDF

Mainz (ots) - Nach den beiden überzeugenden Auftritten gegen Korea und Brasilien sowie dem heutigen Spiel gegen ...

14.12.2005 – 19:22

Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Inlandspresse/ Der Tagesspiegel Berlin meint zum EU-Gipfel:

    Berlin (ots)

Die Chance, über dieses Thema der EU eine neue Identität zu vermitteln, wäre mit einem Haushaltskompromiss vertan. Die wichtigsten Fragen blieben ungeklärt, das strukturelle Problem des EU-Haushalts, dass 40 Prozent für die Landwirtschaft aufgebracht werden, bliebe erhalten. Ein neuer Haushalt beendete vorzeitig die "Denkpause", von der die Euro-Einwecker mitten in der sommerlichen Krise noch gesprochen hatten. Sie bliebe eine Pause ohne Denken. Scheitert der Gipfel, dann scheitert nicht nur Blair. Wer wenig wagt, gewinnt. Das ist die europäische Lektion, die Blair als Ratspräsident lernen musste.

Rückfragen bitte an:
Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-260 09-419
Fax: 030-260 09-622
thomas.wurster@tagesspiegel.de

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Der Tagesspiegel
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung