Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Chefs der deutschen Wirtschaftsverbände fordern Fortschritt bei WTO-Verhandlungen/Kritik an Mandelson

    Berlin (ots) - Die deutschen Wirtschaftsverbände haben gegenüber dem Tagesspiegel am Sonntag an die WTO-Mitglieder appelliert, sich um eine Einigung auf der Konferenz in Hongkong zu bemühen. "Vom Erfolg der laufenden WTO-Verhandlungsrunde hängt ein Schub für Wachstum und Beschäftigung auch in Deutschland ab", sagte Martin Wansleben, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) dem Tagesspiegel am Sonntag. BDI-Präsident Jürgen Thumann kritisierte die Äußerungen von EU-Handelskommissar Peter Mandelson, der am Freitag bereits von einem möglichen Scheitern der WTO-Konferenz in Hongkong gesprochen hatte: "Ich halte nichts davon, die Ambitionen jetzt herunter zu schrauben. Hongkong ist vielleicht die letzte Chance, die Runde einen entscheidenden Schritt nach vorne zu bringen. Die wichtigsten Akteure müssen sich jetzt bewegen", sagte Thumann dem Tagesspiegel am Sonntag. Und der Präsident des Bundesverbandes für Groß- und Außenhandel (BGA), Anton Börner, fordert ebenfalls mehr Zugeständnisse seitens der Europäer. "Agrar darf nicht der Bremsklotz für die weitere Liberalisierung des Welthandels werden. Wenn Mandelson bereits jetzt von einem Scheitern der Konferenz spricht, so ist dies schädlich", sagte er dem Tagesspiegel.

    Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Ressort Wirtschaft, 030-26009-434

Der Tagesspiegel Chef vom Dienst Telefon: 030-260 09-419 Fax: 030-260 09-622 cvd@tagesspiegel.de

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: