Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Kündigungsschutz bei Wahlsieg der Union: IAB sieht 13 Millionen Betroffene in fünf Jahren

    Berlin (ots) - Für die Hälfte aller sozialversicherungspflichtig beschäftigten Arbeitnehmer in Deutschland würden schon in fünf Jahren neue Regelungen des Kündigungsschutzes gelten, sollten die Arbeitsmarktpläne der Union im Fall eines Wahlsieges umgesetzt werden. Das wären nach Schätzungen des Nürnberger Instituts für Arbeitsmarktforschung (IAB)  rund 13 Millionen Menschen. So viele Arbeitnehmer wechseln innerhalb von fünf Jahren den Arbeitsplatz oder beginnen als Berufseinsteiger ein neues Beschäftigungsverhältnis. IAB-Chefin Jutta Allmendinger warnte, sich vom Abbau des Kündigungsschutzes eine Verringerung der Arbeitslosenzahlen zu versprechen. "Für diese Hoffnung gibt es keine Hinweise", sagte sie dem Tagesspiegel (Mittwochsausgabe).

    Die Union will für Neueinstellungen in Betrieben mit bis zu 20 Mitarbeitern den Kündigungsschutz aussetzen und zweijährige Probezeiten einführen. Kanzlerkandidatin Angela Merkel (CDU) hatte allerdings immer wieder darauf verwiesen, dass bestehende Arbeitsverhältnisse davon nicht betroffen seien.

    Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an den Tagesspiegel: (030) 7262626-00

Rückfragen bitte an:
Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-260 09-419
Fax: 030-260 09-622
thomas.wurster@tagesspiegel.de

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: