Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Kanzler mahnt zur IAA sozialen Frieden in der Autobranche an

    Berlin (ots) - Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) appelliert an die Autoindustrie, in den aktuellen Auseinandersetzungen über Stellenabbau den sozialen Frieden zu bewahren. Wie der Tagesspiegel (Dienstagausgabe) berichtet, will er in seiner Rede zur Eröffnung der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) am Dienstag die "vorbildliche und flexible Tarifpolitik" der Branche hervorheben. "Ich gehe fest davon aus, dass aktuelle Herausforderungen bei dem einen oder anderen Hersteller ebenfalls möglichst rasch im Konsens gelöst werden. Diese Fähigkeit zum sozialen Frieden müssen wir bewahren, denn er hat unsere Wirtschaft stark und wettbewerbsfähig gemacht", heißt es im Redemanuskript, das der Zeitung vorliegt, offenbar mit Blick auf die Stellenabbaupläne bei Volkswagen. Schröder will sich ferner in der Debatte um Feinstaubgrenzwerte gegen flächendeckende Fahrverbote aussprechen.

    Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Ressort Wirtschaft, Telefon 030/26009-260

Rückfragen bitte an:
Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-260 09-419
Fax: 030-260 09-622
thomas.wurster@tagesspiegel.de

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: