Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von Der Tagesspiegel mehr verpassen.

19.09.2004 – 18:45

Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Paul Spiegel: Die NPD gehört nicht in ein Parlament

    Berlin (ots)

Der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Paul Spiegel, hat die etablierten Parteien dazu aufgerufen, den Wahlerfolg der NPD in Sachsen "sehr ernst zu nehmen und daraus Konsequenzen zu ziehen". Dem Tagesspiegel (Montag-Ausgabe) sagte er, im Erfolg der NPD drückten sich auch Versäumnisse der Politik aus. Sie habe "die Zeichen des Protests im Osten zu lange ignoriert". Um Radikalen den Boden zu entziehen, müssten die notwendigen Reformen überzeugender erklärt werden. Es gehe auch darum "wirtschaftlichen Schaden von Deutschland abzuwenden", mahnte Spiegel. Die Wirkung derartiger Wahlergebnisse auf ausländische Investoren sei nicht zu unterschätzen. Zugleich schloss sich Spiegel der Kritik von Innenminister Otto Schily an der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts an, das NPD- Verbotsverfahren zu stoppen. "Eine Partei, die antisemitische und ausländerfeindliche Propaganda macht, gehört nicht in ein Parlament", sagte Spiegel.

    Die Zitate sind von sofort an bei Nennung der Quelle zur Verwendung frei. Das vollständige Interview erhalten Sie im Anhang. Sollten Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die Politikredaktion des Tagesspiegels (Telefon: 030/26009-295).


ots-Originaltext: Der Tagesspiegel

Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=2790
Rückfragen bitte an:

Der Tagesspiegel
Thomas Wurster
Chef vom Dienst
Telefon: 030-260 09-419
Fax: 030-260 09-622
Email: thomas.wurster@tagesspiegel.de

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell