Das könnte Sie auch interessieren:

Joko ist neuer Weltmeister! "Das Duell um die Welt - Team Joko gegen Team Klaas" mit sehr guten 13,8 Prozent Marktanteil am Samstag weiter stark

Unterföhring (ots) - Joko schlägt den amtierenden Weltmeister und hält für Team Klaas die richtigen ...

Die zehn größten Fehler beim Employer Branding

Hamburg (ots) - Die Alleinstellungsmerkmale des Unternehmens nicht kennen, die Bedürfnisse der bestehenden und ...

Programm des SUPER COMMUNICATION LAND by news aktuell steht - PR- und Marketingverantwortliche haben ihre Lieblingsthemen gewählt

Hamburg (ots) - Influencer Marketing, Gamification, Künstliche Intelligenz, Working out Loud oder Storytelling ...

07.02.2019 – 15:33

Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Charité-Spitze kritisiert Berliner Justiz

Berlin (ots)

Die Spitze des Berliner Universitätsklinikums Charité kritisiert Berlins Justiz wegen des Ermittlungsablauf im Fall eines tödlichen Unfalls durch einen Polizisten im Januar 2018. Der Ärztlicher Direktor Ulrich Frei sagte dem "Tagesspiegel" (Freitagausgabe): "Uns wundert, dass sich mehr als ein Jahr lang kein Ermittler für die Patientenakte des Polizisten interessiert - und es dann plötzlich heißt, Charité-Mitarbeiter könnten die Akte womöglich zurückgehalten haben. Das Gegenteil ist wahr, wir haben ein Jahr darauf gewartet, dass jemand mit einem richterlichen Beschluss kommt - schließlich war das ein dramatischer Unfall."

Vor einigen Tagen hatte die Justiz die gleich nach dem Unfall angefertigte Patientenakte des fahrenden Polizisten holen lassen, allerdings mit der Begründung, in der Universitätsklinik hätten Mitarbeiter die Ermittlungen gegen den Beamten womöglich durch Zurückhalten der Akte behindert. Bei dem Beamten waren damals 1,1 Promille Blutalkoholwert gemessen worden sein - nicht wie üblich von seinen Kollegen, sondern von Charité-Ärzten. "Uns hat auch verblüfft, dass die Polizei es versäumt hat, bei dem Kollegen noch vor Ort den Blutalkoholwert zu messen. Und zwar rechtlich sauber, also zwei Mal mit einem gewissen Abstand", sagte Charité-Direktor Frei dem "Tagesspiegel" dazu.

https://www.tagesspiegel.de/berlin/charite-spitze-zu-toedlichem-unfall-kein-ermittler-hat-sich-fuer-die-patientenakte-interessiert/23961286.html

Rückfragen richten Sie bitte an:

Der Tagesspiegel, Newsroom, Telefon 030-29021-14909

Pressekontakt:

Der Tagesspiegel
Chefin vom Dienst
Patricia Wolf
Telefon: 030-29021 14013
E-Mail: cvd@tagesspiegel.de
 

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Der Tagesspiegel
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung