Das könnte Sie auch interessieren:

Schlagerbarde macht den "Bachelor" platt! Lucas Cordalis gewinnt gegen Paul Janke / "Schlag den Star" überzeugt mit 14,4 Prozent Marktanteil

Unterföhring (ots) - Spannend bis zum Schluss: Lucas Cordalis und Paul Janke liefern sich bei "Schlag den ...

Experten raten auch Jungen zur HPV-Impfung

Baierbrunn (ots) - Die HPV-Impfung ist zwar vor allem als Schutz vor Tumoren am Gebärmutterhals bekannt - ...

Hackerbay schließt Büros in Silicon Valley und Singapur - Deutsche Weltkonzerne erfordern volle Aufmerksamkeit

Berlin (ots) - Das Berliner Vorzeige-Startup Hackerbay schließt seine Standorte in Palo Alto und Singapur mit ...

04.09.2018 – 18:32

Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Nach Chemnitz: Porsche-Betriebsrat und Thüringens Wirtschaftsminister rufen zur Toleranz auf

Berlin (ots)

Nach den Krawallen in der sächsischen Stadt Chemnitz hat Uwe Hück, Betriebsratsvorsitzender des Autobauers Porsche, die Sachsen zu mehr Toleranz aufgerufen. "Wir haben Menschen aus über 70 Nationen in unserem Unternehmen. Was aktuell in Chemnitz geschehen ist, darf nirgendwo in Deutschland nicht Schule machen. Respekt bedeutet Achtung vor jedem Menschen - egal wo er herkommt, welche Farbe seine Haut hat, was er arbeitet, ob er arm oder reich ist", sagt Hück dem Berliner "Tagesspiegel" (Mittwochsausgabe). "Was zählt, ist der Mensch. Wir dürfen Fremdenfeindlichkeit nicht akzeptieren." Der Autobauer mit Zentrale in Stuttgart ist einer der größten Industriearbeitgeber in Sachsen. Allein in seinem Leipziger Werk, wo die Modelle Macan und den Panamera gefertigt werden, beschäftigt die VW-Tochter rund 4000 Arbeitnehmer. In Schwarzenberg produziert Porsche zudem Karosserieteile. Wolfgang Tiefensee (SPD), Wirtschaftsminister im Sachsens Nachbarland Thüringen, sagte der Zeitung: "Ohne Offenheit und Fachkräfte mit Migrationshintergrund werden wir die für unseren Wohlstand erforderliche Wertschöpfung nicht generieren können." Pegida oder sogar Vorkommnisse mit Neonazis seien alles andere als gut für Ostdeutschland.

Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Newsroom, Telefon: 030-29021-14909.

Pressekontakt:

Der Tagesspiegel
Chefin vom Dienst
Patricia Wolf
Telefon: 030-29021 14013
E-Mail: cvd@tagesspiegel.de
 

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Der Tagesspiegel
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel