Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Deutscher Pflegerat droht Verdi mit eigener Pflege-Gewerkschaft

Berlin (ots) - Berlin - Der Deutsche Pflegerat hat der Gewerkschaft Verdi mit der Abspaltung einer eigenen Interessenvertretung für die Pflegekräfte gedroht. "Wenn man sich in einer bestehenden Gewerkschaft nicht vertreten fühlt, muss man seine Interessen selbst in die Hand nehmen", sagte Pflegerats-Präsident Andreas Westerfellhaus dem Berliner "Tagesspiegel" (Dienstagausgabe). Die Pflegenden dürften nicht länger zulassen, von der tariflichen Lohnentwicklung abgekoppelt zu werden. "Die Gewerkschaften müssen endlich reagieren. Wenn sie das nicht tun, werden sich die Pflegenden nach alternativen Möglichkeiten umsehen, um ihre berechtigten Ansprüche durchsetzen." Die 1,2 Millionen Pflegenden in Deutschland müssten "begreifen, welches Potenzial in ihrer Berufsgruppe steckt", sagte Westerfellhaus. Als Vorbild nannte er die Klinikärzte, die sich 2005 mit dem Marburger Bund von Verdi abgespaltet haben. Die Mediziner hätten es "verstanden, an einem Strang zu ziehen" und bessere Arbeitsbedingungen durchzudrücken, so der Pflegerats-Präsident. Die Politik habe es "viel zu lange versäumt, sich der Herausforderungen anzunehmen", sagte Westerfellhaus. Inzwischen sei die Versorgungssituation in Deutschland dramatisch. " So schlimm war es noch nie - und zwar in allen Bereichen."

Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Newsroom, Telefon: 030-29021-14909.

Pressekontakt:

Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-29021 14013
E-Mail: cvd@tagesspiegel.de
 

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: