Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: CSU-Generalsekretär warnt vor Änderung bei Zuwanderungsregeln

Berlin (ots) - Im Streit um fehlende Fachkräfte hat sich CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt gegen Forderungen aus FDP und Arbeitgeberverbänden gewandt, Hochqualifizierten den Zuzug nach Deutschland zu erleichtern. "Wer jetzt die Schleusentore öffnet, verhindert, dass unsere Arbeitslosen leichter in Arbeit kommen", sagte Dobrindt dem Berliner "Tagesspiegel" (Sonntagausgabe). Solange man die Folgen der Freizügigkeitsregelung für europäische Arbeitnehmer nicht kenne, die zum 1. Mai in Kraft trete, sei es "völlig falsch", etwas an den geltenden Zuwanderungsregeln zu ändern. "Unser Aufschwung muss am Arbeitsmarkt in Deutschland ankommen und nicht irgendwo anders in der Welt", sagte Dobrindt.

Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Newsroom, Telefon: 030-29021-14909.

Pressekontakt:

Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-260 09-308
Fax: 030-260 09-622
cvd@tagesspiegel.de
 

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: