ProSieben

Die ProSieben-Magazine am Wochenende, 9. und 10. Februar 2002

    München (ots) -
    
    "CinemaxX TV" - das Kinomagazin
    Sonntag, 10. Februar 2002, um 12.20 Uhr
    Moderation: Susann Atwell
    Filmbesprechungen u.a.:
    
    * "Schwer verliebt "
    Regie: Bobby Farrelly, Peter Farrelly
    Darsteller: Gwyneth Paltrow, Jack Black, Jason Alexander u.a.
    Als der oberflächliche Hal von einem Selbsthilfeguru hypnotisiert
wird und nur noch die innere Schönheit von Frauen wahrnimmt, ändert
sich sein Leben komplett. Er verliebt sich in die 150 Kilo schwere
Rosemary, die er als gertenschlanke Schönheit erlebt. Doch sein
Kumpel Mauricio holt ihn aus dem siebten Himmel auf den Boden der
Tatsachen zurück ...
    
    * "Hearts in Atlantis "
    Regie: Scott Hicks
    Darsteller: Sir Anthony Hopkins, Anton Yelchin, Hope Davis u.a.
    Sommer 1960: Bobby Garfield wächst ohne Vater in einem Dorf in
Connecticut auf. Jede freie Minute verbringt er mit seinem Freund
Sully und dem Nachbarmädchen Carol, in das er sich heimlich verliebt
hat. Dann zieht der geheimnisvolle Ted Brautigan als Untermieter bei
den Garfields ein ...
    
    * "Tödliches Vertrauen"
    Regie: Tödliches Vertrauen
    Darsteller: John Travolta, Vince Vaughn, Teri Polo u.a.
    Die geschiedene Susan will den Unternehmer Rick Barnes heiraten,
der erst seit Kurzem in dem Küstenstädtchen lebt. Doch Barnes ist in
Wahrheit ein skrupelloser Verbrecher. Er bringt seinen ehemaligen
Partner um. Susans Sohn Danny ist Zeuge, aber nur sein Vater, ein
ehrlicher Bootsbauer, glaubt dem Zwölfjährigen.
    
    http://www.ProSieben.de/CinemaxX, Videotext Seite 416
    Stefan Scheuring, Tel. 089/9507-1178, Fax -1190,
Stefan.Scheuring@ProSieben.de
    
    "Welt der Wunder" - das Dokumagazin
    Sonntag, 3. Februar 2002, um 19.00 Uhr
    Moderator: Hendrik Hey
    Themen u.a.:
    
    * Flughäfen im Meer
    Platzmangel ist ein häufiges Problem beim Bau neuer Flughäfen.
Nachdem der Kai-Tak-Flughafen in Hongkong zu klein wurde, musste ein
neuer gebaut werden. Dazu wurden die Inseln Chek Lap Kok und Lantau
durch Aufschüttung miteinander verbunden. Diese Idee ist nicht neu:
Die japanische Flughafeninsel Kansai zum Beispiel wurde komplett
aufgeschüttet.
    
    * Schlangenfarm
    William Hasst betreibt mit seiner Frau in Florida ein Labor, in
dem er fast 200 Giftschlangenarten aus aller Welt hält. Dort gewinnen
sie Gift, das für medizinische Zwecke eingesetzt wird. Gegengifte
entstehen, indem man Pferden eine geringe Menge eines Schlangengifts
spritzt. Die Tiere bilden Antikörper, die im Labor weiterverarbeitet
werden.
    
    * Filmrestaurierung
    Durch falsche Lagerung und chemische Veränderung des Materials
können Filme im Laufe der Jahrzehnte zerstört werden. Mit einem neuen
Restaurationsverfahren versucht die Firma Taurusfilm jetzt, einige
Meisterwerke zu retten. Eines davon ist "Lola Montes" aus dem Jahre
1955. Auf der Berlinale 2002 soll der Streifen in neuem Glanz
erstrahlen. Hierfür wurden einzelne Teile des Films aus ganz Europa
zusammengetragen. Mit einem digitalen Filmbearbeitungssystem wurden
Staub sowie Kratz- und Schleifspuren entfernt und sogar fehlende
Einzelbilder ersetzt.
    
    * Polarforschung
    Die Antarktis ist der kälteste Kontinent unserer Erde. 98 Prozent
der Fläche sind mit Eis und Schnee bedeckt. An diesem unwirtlichen
Ort betreiben Wissenschaftler Klimaforschung. Ihr Interesse gilt vor
allem dem bis zu vier Kilometer dicken Eis. Bei Bohrungen in der Nähe
der russischen Station Vostok stieß man dabei auf ein Phänomen: Unter
der Kilometer dicken Eisdecke befindet sich ein riesiger See. Gibt es
Leben im eiskalten Wasser? Mit Hilfe der NASA sind die Forscher dem
Geheimnis auf der Spur.
    
    
    http://www.ProSieben.de/wunder, Videotext Seite 375
    Kathrin Suda, Tel. 089/9507-1185, Fax -1194,
Kathrin.Suda@ProSieben.de
    
    "FOCUS TV" - das Infomagazin
    Sonntag, 10. Februar 2002, um 22.20 Uhr
    Moderatorin: Christiane Gerboth
    Themen u.a.:
    
    * Die Mormonen in der Olympiastadt: Ein Leben zwischen Glauben und
Vielweiberei
    Sie dürfen nicht rauchen, keinen Alkohol oder Kaffee trinken, Sex
vor der Ehe ist streng verboten. "Die Mormonen verbringen ihr Leben
in Enthaltsamkeit", so die "Kirche Jesu Christi der Heiligen der
letzten Tage". Im Mormonenstaat Utah allerdings, wo gerade die
olympischen Winterspiele stattfinden, wird eine andere Variante
dieser Religion praktiziert: Vielweiberei ist an der Tagesordnung,
und auch Kindesmissbrauch ist für manchen Glaubensanhänger kein Tabu.
"FOCUS TV" hat in der amerikanischen Wüste eine mormonische
Großfamilie besucht, deren Frauen sich zu fünft einen Mann teilen.
    
    * Die Frust-Vermittler: Warum auf deutschen Arbeitsämtern so wenig
Arbeit zu finden ist
    Die Zahl der Arbeitslosen steigt. Bereits 4,3 Millionen Menschen
sind in Deutschland ohne Job, -im Februar wird ein neuer Höchststand
erwartet. Nun sorgte ein Bericht des Bundesrechnungshofes für den
großen Knall: Die Bundesanstalt für Arbeit und ihre 181 Ämter seien
ihrer Aufgabe nicht gewachsen und sollen Statistiken "geschönt"
haben. Seit Jahrzehnten täuschen die Ämter erfolgreiche
Arbeitsvermittlung vermutlich nur vor. Seither "wackelt selbst der
Stuhl" des Präsidenten der Bundesanstalt für Arbeit, Bernhard Jagoda,
denn die Opposition will "personelle Konsequenzen".
Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt fordert eine "grundlegende Reform"
der Arbeitsmarktpolitik. "FOCUS TV" begleitet Arbeitslose zum Amt ...
    
    * Prost mein Kleiner: Wenn Jugendliche zu Trinkern werden, und wie
sie ihre Sucht bekämpfen
    Experten warnen davor, Alkohol zu unterschätzen. Vor allem im
Karneval fließt die Gesellschaftsdroge Nummer eins in Strömen.
Mitglieder der Aachener Gruppe "Safer Suff" wollen an den närrischen
Tagen Kotztüten an Jugendliche verteilen, um ihnen ins Bewusstsein zu
rufen, wie "übel" ein Rausch enden kann. "FOCUS TV" berichtet über
dieses und andere Projekte gegen Alkoholmissbrauch und begleitet das
Jugendamt auf seinen Streifzügen durch das Faschingstreiben.
    
    http://www.ProSieben.de/focustv, Videotext Seite 373
    Stefan Scheuring, Tel. 089/9507-1178, Fax -1190,
Stefan.Scheuring@ProSieben.de
    
ots Originaltext: ProSieben Television GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Original-Content von: ProSieben, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ProSieben

Das könnte Sie auch interessieren: