ProSieben

ProSieben gratuliert Stefan Raab! Goldene Kamera für "Schlag den Raab" in der Kategorie "Beste Unterhaltung"!

    München (ots) - Unterföhring, 7. Februar 2008. "Einzigartiges Show-Konzept": Bei der 43. Verleihung der Goldenen Kamera wurde Stefan Raabs Mehrkampfshow "Schlag den Raab" als bestes Unterhaltungsformat ausgezeichnet! Die elfköpfige Jury lobte neben dem "ausgeklügelten Bewertungssystem" vor allem ProSieben-Host Stefan Raab als "vor Fantasie sprühenden Kölner Showmaster" mit dem "unschlagbaren Selbstbewusstsein".

    "Das Show-Konzept ist so einzigartig, dass es 2007 stolz unter dem Titel 'Beat your Host!' ins Ausland verkauft werden konnte", so die Jury über das u.a. bereits mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnete Format. Tatsächlich hat SevenOne International, der weltweite Programmvertrieb der ProSiebenSat.1-Gruppe, "Schlag den Raab" bereits in elf Länder verkauft.

    ProSieben-Geschäftsführer Andreas Bartl: "Herzlichen Glückwunsch, Stefan! Wir freuen uns mit Dir über die Goldene Kamera für Dein Format, das neue Maßstäbe für die Prime-Time-Unterhaltung gesetzt hat."

    "Schlag den Raab" zählt zu den erfolgreichsten Unterhaltungsformaten im deutschen Fernsehen. Bis zu sechs Millionen Zuschauer begeistert Stefan Raab regelmäßig mit seiner innovativen Mehrkampfshow. Das nächste von Matthias Opdenhövel moderierte Samstagabend-Duell am 5. April 2008 ist bereits jetzt Talk of the Town: Dann geht es um sage und schreibe zwei Millionen Euro! Gewinnt Stefan Raab, wandert das Geld in den Jackpot, schlägt ihm aber sein Herausforderer ein Schnippchen, geht dieser als zweifacher Millionär nach Hause.

    Mit der Goldenen Kamera werden herausragende Leistungen in Fernsehen und Film ausgezeichnet. Sie wird seit 1965 vergeben.

    Bei Fragen: ProSieben Television GmbH Merih Koç Unternehmenskommunikation & Business Development Tel: +49 [89] 9507-1128 Email: merih.koc@ProSieben.de

Original-Content von: ProSieben, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ProSieben

Das könnte Sie auch interessieren: