medi GmbH & Co. KG

Auszeichnung für medi
iF DESIGN AWARD 2015 für Sprunggelenkorthese Levamed stabili-tri

Die modulare Sprunggelenkorthese Levamed stabil-tri von medi erhält den iF DESIGN AWARD 2015 in der Disziplin Product, Kategorie Medicine / Healthcare. Weiterer Text über OTS und www.presseportal.de/pm/23931 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte... mehr

Bayreuth (ots) - Mit dem iF DESIGN AWARD 2015 erhält medi zum vierten Mal* eine der weltweit wichtigsten Design-Auszeichnung. Dieses Jahr gewann die Sprunggelenkorthese Levamed stabili-tri in der Disziplin Product, Kategorie Medicine / Healthcare.

Fast 5.000 Einreichungen aus 53 Ländern begutachtete die internationale Expertenjury, bevor sie die Gütesiegel vergab. Seit Ende Januar steht fest: medi hat mit seiner modularen Sprunggelenkorthese die Design-Experten überzeugt und den renommierten Preis gewonnen.

Orthesen (wie Levamed stabili-tri von medi) können bei Notwendigkeit vom Arzt verordnet werden. Im medizinischen Fachhandel werden sie angepasst. Der Ratgeber "Bandverletzungen am Sprunggelenk" mit Übungsposter kann bei medi angefordert werden: Telefon 0921 912-750, E-Mail verbraucherservice@medi.de, Händlerfinder: www.ifeelbetter.com.

Zum Hintergrund: Schneller wieder mobil mit Orthesen bei Sprunggelenkverletzungen

Sportler sind häufig von Bänderrissen am Sprunggelenk betroffen. Modulare Sprunggelenkorthesen (wie Levamed stabili-tri von medi) passen sich dem Heilungsverlauf flexibel an, geben phasenweise mehr Bewegungsfreiheit und dabei die notwendige Stabilität.

Nach der Verletzung wird das Gelenk in der Akutphase ruhig gestellt, um Schmerzen und Schwellungen zu lindern. Die Orthese sorgt mit einem zusätzlichen Stabilisierungselement an der Knöchel-Innenseite und einem Gurtband für sicheren Halt und fördert die Heilung. In der frühen Heilungsphase stehen Physiotherapie und schonende Aktivitäten auf dem Programm. Das Stabilisierungselement wird tagsüber entfernt, der Fuß erhält erste Bewegungsfreiheit. Die Orthese aus kompressivem Gestrick und das Gurtband bieten in dieser Phase die richtige Kombination aus Halt und Flexibilität für die Übungen. In der Ausheilungsphase wird auch das Gurtband entfernt und der Fuß bekommt noch mehr Bewegungsspielraum. Physiotherapie und Sport verbessern die Beweglichkeit, Koordination und Kraft, bis die ursprüngliche Mobilität wieder hergestellt ist.

* 2011: mediven for men (Kategorie Medicine / Healthcare),
  2012: CEP bike compression bib shorts
  (Kategorie Leisure + Lifestyle)
  2013: mediven active (Kategorie Medicine / Healthcare)
  2015: Levamed stabili-tri (Kategorie Medicine / Healthcare) 

medi - das Unternehmen

medi ist mit Produkten und Versorgungskonzepten einer der führenden Hersteller medizinischer Hilfsmittel. Weltweit leisten rund 2.200 Mitarbeiter einen maßgeblichen Beitrag, dass Menschen sich besser fühlen. Die Leistungspalette umfasst medizinische Kompressionsstrümpfe, Bandagen, Orthesen, Thromboseprophylaxestrümpfe, Kompressionsbekleidung, Passteile für Beinprothesen sowie Schuhe und Schuh-Einlagen. Darüber hinaus fließen mehr als 60 Jahre Erfahrung im Bereich der Kompressionstechnologie in die Entwicklung von Sport- und Fashion-Produkten der Marken CEP und ITEM m6. Das Unternehmen liefert mit einem weltweiten Netzwerk aus Distributeuren und eigenen Niederlassungen in über 90 Länder der Welt.

Pressekontakt:

medi GmbH & Co. KG
Medicusstraße 1
95448 Bayreuth
www.medi-corporate.com

Daniel Schwanengrug
PR Manager Unternehmenskommunikation Medical
Telefon 0921 / 912 - 1737
E-Mail d.schwanengrug@medi.de

Original-Content von: medi GmbH & Co. KG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: medi GmbH & Co. KG

Das könnte Sie auch interessieren: