Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Deutsch-Französisches Jugendwerk (DFJW)

05.12.2019 – 09:37

Deutsch-Französisches Jugendwerk (DFJW)

PM - Jung, europäisch, engagiert: Freiwilligendienst in Frankreich

PM - Jung, europäisch, engagiert: Freiwilligendienst in Frankreich
  • Bild-Infos
  • Download

Was tun nach dem Abitur? Wie herausfinden, was man wirklich will? Und wie erfahren, was es heißt, Europäer*in zu sein?

Junge Menschen zwischen 18 und 25 Jahren können sich ab jetzt für einen Freiwilligendienst in Frankreich bewerben und dabei mehr als nur erste Berufserfahrungen sammeln.

Pressemitteilung

Berlin, 5. Dezember 2019

Soziales Engagement

Jung, europäisch, engagiert: Freiwilligendienst in Frankreich

Junge Menschen zwischen 18 und 25 Jahren können sich ab jetzt für einen Freiwilligendienst in Frankreich bewerben und dabei mehr als nur erste Berufserfahrungen sammeln.

Was tun nach dem Abitur? Wie herausfinden, was man wirklich will? Und wie erfahren, was es heißt, Europäer*in zu sein? Im Deutsch-Französischen Freiwilligendienst können junge Menschen zwischen 18 und 25 Jahren Antworten auf diese Fragen finden - und ganz nebenbei erste Berufserfahrung sammeln, einen gesellschaftlichen Beitrag leisten und interkulturelle Kompetenzen entwickeln.

Wer ab September 2020 seinen Freiwilligendienst in Frankreich absolvieren möchte, kann sich ab jetzt bewerben.

Sie interessieren sich für ein Porträt eines jungen Menschen aus Ihrer Region, der den Sprung ins Nachbarland gewagt hat?

Die Pressestelle des DFJW vermittelt Ihnen gerne einen Kontakt: rainard@dfjw.org

Die jungen Erwachsenen können sich 10 bis 12 Monate lang

- in Schulen und Hochschulen,
- beim Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFJW),
- bei Gebietskörperschaften
- und in den Bereichen Umwelt, Sport, Kultur oder Soziales engagieren.  

Der Deutsch-Französische Freiwilligendienst bietet eine einzigartige Gelegenheit,

- in die französische Sprache und Kultur einzutauchen und interkulturelle 
  Kompetenzen zu entwickeln,
- erste Berufserfahrungen zu sammeln und seinen eigenen Weg zu finden,
- sich gesellschaftlich zu engagieren und aktiver Teil der deutsch-französischen
  und europäischen Zivilgesellschaft zu sein,
- Freundschaften im Nachbarland zu knüpfen. 

Über das Jahr verteilt nehmen die Freiwilligen außerdem an 4 mehrtägigen Workshops teil, um sich auf ihren Einsatz vorzubereiten, die Sprache und Besonderheiten ihres Gastlandes besser zu verstehen, sich mit anderen Freiwilligen aus Deutschland und Frankreich auszutauschen oder gemeinsam zu überlegen, wohin der Weg nach ihrem Einsatz führen soll.

Bewerbungen

- für einen Freiwilligendienst in einer französischen Schule oder Hochschule 
  oder beim DFJW laufen über eine Plattform des DFJW und können bis Frühjahr 
  2020 eingereicht werden (Lebenslauf + Motivationsschreiben).
- für einen Freiwilligendienst in den Bereichen Umwelt, Sport, Kultur oder 
  Soziales sowie bei Gebietskörperschaften werden direkt bei der deutschen 
  Entsendeorganisation eingereicht. Der Deutsch-Französische Freiwilligendienst 
  beruht auf dem Prinzip der Gegenseitigkeit: Ein deutscher Verein entsendet 
  eine*n Freiwillige*n zu einem französischen Verein und nimmt selbst eine*n 
  französische*n Freiwillige*n auf. (Übersicht Entsendeorganisationen) 

Der Deutsch-Französische Freiwilligendienst wird monatlich mit rund 500 Euro vergütet. Außerdem stellen die Aufnahmeorganisationen entweder Unterkunft, Transport und Verpflegung zur Verfügung oder zahlen mindestens 107,58 Euro aus.

2006, als in Frankreich ein neues Gesetz über den Freiwilligen- und Zivildienst in Kraft tritt, wurde das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) mit der Entwicklung eines Deutsch-Französischen Freiwilligendiensts beauftragt. Seit 2007 koordiniert das DFJW den Deutsch-Französischen Freiwilligendienst mit Unterstützung der französischen Agence du Service Civique und des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ).

Das DFJW ist eine internationale Organisation im Dienst der 
deutsch-französischen Zusammenarbeit. Seit 1963 hat es über 9 Millionen jungen 
Menschen aus Deutschland und Frankreich die Teilnahme an über 360.000 
Austauschprogrammen ermöglicht.

Mawéna Rainard
Pressereferentin
Tel.: +49 30 288 757 32
51 rue de l'Amiral Mouchez, 75013 Paris
Twitter: @ofaj_dfjw #ofajpressedfjw
www.dfjw.org