Deutsche Umwelthilfe e.V.

Heizen und Dämmen - So gelingt der Klimaschutz in den eigenen vier Wänden

Einladung zum Pressefrühstück

Heizen und Dämmen - So gelingt der Klimaschutz in den eigenen vier Wänden

Deutsche Umwelthilfe stellt neue Verbraucherbroschüre vor

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Hälfte aller Heizungsanlagen in Deutschland sind 15 Jahre und älter. Ausgetauscht werden die Systeme meist erst dann, wenn sie kaputtgehen. Dann muss es schnell gehen und die nötigen Informationen zur Wahl einer umweltfreundlicheren Heizanlage liegen nicht vor. Vor allem für den Klimaschutz zahlt sich die Entscheidung für eine treibhausgasarme Anlage aus.

Bis 2050 soll der Gebäudesektor nahezu klimaneutral sein. So steht es im Klimaschutzplan 2050. Um das Ziel zu erreichen, muss noch viel getan werden. Die Heizungstechnik, aber auch die Dämmung des Gebäudes sind entscheidende Stellschrauben.

In einer Broschüre hat die Deutsche Umwelthilfe (DUH) zusammengefasst, was bei der Wahl der Heizungstechnik und der Sanierung von Gebäuden zu berücksichtigen ist. Das Papier wendet sich vor allem an Hausbesitzer älterer Gebäude, bei denen eine Sanierung ansteht. Im Rahmen eines Pressefrühstücks möchten wir Ihnen die Inhalte erläutern. Außerdem stellen wir Ihnen unsere Handlungsempfehlungen an die Politik zur Förderung von energetischen Sanierungsmaßnahmen vor.

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme und bitten um Anmeldung an presse@duh.de.

Mit freundlichen Grüßen

Ann-Kathrin Marggraf

Pressesprecherin

Datum: Mittwoch, 21. März 2018, 9 bis 10 Uhr

Ort: Bistro im Haus der Bundespressekonferenz, Pressehaus/0103, Schiffbauerdamm 40, 10117 Berlin

Teilnehmer:

Peter Ahmels, Leiter Energie und Klimaschutz

Ricarda Dubbert, Projektmanagerin Energie und Klimaschutz

Ann-Kathrin Marggraf, Pressesprecherin

DUH-Pressestelle:

Andrea Kuper, Ann-Kathrin Marggraf

030 2400867-20, presse@duh.de

www.duh.de , www.twitter.com/umwelthilfe, www.facebook.com/umwelthilfe

Wenn Sie keine weiteren E-Mails von der Deutschen Umwelthilfe e. V.  erhalten
möchten, klicken  Sie bitte auf den nachfolgenden Link: www.duh.de/pm-stop.html.
Die Bearbeitung dieser Anfrage wird maximal zwei Arbeitstage dauern. Kontakt:
Deutsche Umwelthilfe e.V.  (DUH), Fritz-Reichle-Ring 4, 78315 Radolfzell, Tel.:
07732-9995-0 



Weitere Meldungen: Deutsche Umwelthilfe e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: