Deutsche Umwelthilfe e.V.

Mit Mehrweg in die Zukunft: Eine Informationsreise rund um das vielfältige deutsche Mehrwegsystem

Berlin (ots) - Einladung zur Journalistenreise

Am 29. und 30. März 2011 - Start- und Endpunkt ist Nürnberg

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Kunststoffindustrie und Getränkedosenhersteller versuchen, die klaren Grenzen zwischen umweltfreundlichen Mehrwegsystemen und Wegwerf-Verpackungen zu verwischen. Doch trotz irreführender Ökobilanzen der Einweg-Lobby bleiben ressourceneffiziente Mehrwegsysteme mit meist regionalen Vertriebsstrukturen nach wie vor die umweltfreundlichste Verpackungsalternative. Zudem zeichnet sich nach dem Jahre andauernden Absinken der Mehrwegquoten eine Trendwende in Richtung Glas-Mehrweg: Als Reaktion auf Kundenwünsche und steigende Qualitätsansprüche setzen Unternehmen wieder auf Mehrwegflaschen aus Glas.

Die Vielfalt und Innovationskraft der deutschen Mehrwegsysteme kann man am besten dort nachvollziehen, wo Mehrwegflaschen und Mehrweggläser eingesetzt und weiterentwickelt werden: Nämlich bei regionalen und mittelständig geprägten Abfüllern. Die Deutsche Umwelthilfe e.V. (DUH) und die Stiftung Initiative Mehrweg (SIM) möchten Sie deshalb herzlich zu einer zweitägigen Informationsreise zu Getränke-, Lebensmittel- und Glasherstellern einladen, die Mehrwegverpackungen zukunftsfähig und mit Leidenschaft herstellen und einsetzen.

Auf der Mehrwegreise besuchen wir gemeinsam eine Glashütte der Saint-Gobain Oberland AG, den Brunnthaler Mineralbrunnen, die Molkerei Schrozberg sowie die Landwehr-Brauerei. Aus den Unternehmen stehen Ihnen kompetente Gesprächspartner zur Verfügung, die Sie über Vorder- und Hintergründe, über Wirtschaft und Technik der Getränkeabfüllung informieren. Weitere Informationen finden Sie im beigefügtem Programm.

Im Rahmen der Pressereise erfahren Sie auch was es tatsächlich mit den aktuellen Ökobilanzen der Einwegindustrie auf sich hat und warum es der Dosenindustrie untersagt ist zu behaupten, dass Getränkedosen genauso ökologisch seien wie Mehrwegflaschen. Gerne informieren wir Sie zudem über Zahlen und Fakten rund um die Mehrwegsysteme, ihre Potentiale für den Klimaschutz und wie viele Arbeitsplätze mit der Mehrwegbranche verbunden sind. Ebenfalls werden wir mit Ihnen über aktuelle politische Themen rund um Verpackungen und Mehrwegschutz erörtern, wie beispielsweise die Kennzeichnung von Einweg- und Mehrweggetränken.

Egal ob es um Wiederbefüllungen, kurze Transportwege oder Qualitätsvorteile von Mehrwegflaschen geht - der Einblick in die Praxis ermöglicht den Überblick! Wir würden uns deshalb sehr freuen, Sie auf unserer Pressereise rund um das Thema Mehrweg begrüßen zu dürfen. Das ausführliche Programm finden Sie unter: http://www.duh.de/uploads/media/Programm_Mehrweg_Pressereise_2011.pdf

Anmeldungen nimmt Frau Dorothée Dutter unter Tel.: 030 / 24 00 867-44 oder per E-Mail an dutter@duh.de bis zum 21. März entgegen. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Leiterin des Bereiches Kreislaufwirtschaft Frau Maria Elander, Tel.: 030 2400867-41, Mail: elander@duh.de.

Mit freundlichen Grüßen,

Jürgen Resch Bundesgeschäftsführer

Pressekontakt:

Maria Elander,
Leiterin des Bereiches Kreislaufwirtschaft, Deutsche Umwelthilfe e.V.
Tel.: 030 2400867-41, Mail: elander@duh.de.

Original-Content von: Deutsche Umwelthilfe e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Umwelthilfe e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: