VfL Wolfsburg-Fußball GmbH

VfL Wolfsburg-Presseservice: VfL-Frauen gewinnen 5:3 gegen Tennis Borussia: Stefanie Gottschlich verletzt
VfL II nur 1:1 gegen Nordhorn
U 19 1:1 in Hamburg
U17 gewinnt 3:1 bei Flensburg 08

    Wolfsburg (ots) - Die Fußballfrauen des VfL Wolfsburg sind in der 2. Bundesliga Nord weiterhin eine Klasse für sich. Am Sonntag schlug das Team von Trainer Bernd Huneke Tennis Borussia mit 5:3 (2:0) und führt damit die Tabelle mit drei Punkten Vorsprung auf Gütersloh 2000 an.

    456 Zuschauer im VfL-Stadion sahen eine einseitige Partie, in der die Gastgeberinnen tollen Angriffsfußball mit viel Tempo zeigten. Angesichts der Spielanteile war der Gegner mit dem 0:2-Halbzeitrückstand noch gut bedient, Stefanie Gottschlich in der 19. Minute und Martina Müller in der 29. Minute hatten für die Wolfsburgerinnen getroffen.

    Das Tor zum 3:0 von Simone Wackerhage (57.) sowie die jeweils zweiten Treffer von Müller (70.) und Gottschlich (74.) sorgten dafür, dass sich der Einbahnstraßen-Fußball auch im Ergebnis widerspiegelte. Die Tore für die Berlinerinnen fielen in der 74., 82. und 84. Minute)

    "Das war eine klasse Leistung meiner Mannschaft", so Trainer Bernd Huneke. "Die Zuschauer sind voll auf ihre Kosten gekommen. Wir haben die Tabellenführung gefestigt und wollen jetzt unbedingt auch als Spitzenreiter überwintern." Die Freude bei VfL wurde allerdings ein wenig getrübt, da sowohl Gottschlich als auch Sahra Freimuth mit Knieverletzungen ausschieden. Huneke: "Wir hoffen, dass es nichts Ernsthaftes ist."

    In diesem Jahr stehen für den VfL noch die Partien beim SuS Timmel (27. November) und gegen Gütersloh (11. Dezember) an.

    VfL II: Ausgleich erst in der Nachspielzeit

    Die zweite Mannschaft des VfL Wolfsburg kam bereits am Freitagabend im Spitzenspiel der Oberliga Nord gegen Eintracht Nordhorn nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus. Tabellennachbar und Lokalrivale Hannover 96 II ist nach dem 1:0-Sieg über Spitzenreiter SV Wilhelmshaven an den Wölfen vorbeigezogen. Der VfL belegt nun mit 28 Punkten und zwei Zählern Rückstand auf das Führungstrio Platz 4.

    In der 26. Minute sah Eintracht-Torwart Ralf Cordes (26.) nach einer Notbremse an VfL-Stürmer Christoph Kolm die Rote Karte.  Denoch fiel in Unterzahl in der 41. Minute die 1:0-Führung für die Gäste. Die Wölfe drängten in der zweiten Halbzeit auf den Ausgleich. Doch zunächste verweigerte der Schiedsrichter einem vermeintlichen Abseitstor von Danny Luft in der 52. Minute die Anerkennung, in der 90. Minute aber schließlich fiel das 1:1 durch Jörn Wemmer.

    "Für die Nordhorner war der späte Ausgleich natürlich bitter, nachdem sie so tapfer gekämpft hatten. Bei uns war das Hauptproblem, dass wir nie richtig zum Abschluss gekommen sind und nur bis 20 Meter vor dem gegnerischen Kasten ansehnlich gespielt haben", so VfL-Trainer Uwe Erkenbrecher. Am Samstag, 26. November, treten die Wölfe beim Ligaprimus SV Wilhelmshaven an.

    U19: Führung durch Kaan Ergün

    Die U19 kam am Sonntag in der Junioren-Bundesliga Nord/Nordost zu einem 1:1 (1:0) gegen den Tabellendritten Hamburger SV. Den einzigen Treffer für die Wölfe erzielte in der 37. Minute Kaan Ergün zur 1:0-Halbzeitführung. Der Ausgleich fiel in der 72. Minute.

    VfL-Coach Peter Hyballa fand: "Das war Jugendfußball auf ganz hohem Niveau trotz der schwierigen Platzverhältnisse. Meine Mannschaft hat in der ersten Halbzeit eine tolle Leistung abgeliefert, in den zweiten 45 Minuten sind dann die Hamburger wie erwartet stark aufgekommen. Insofern geht das Unentschieden absolut in Ordnung."

    Am kommenden Samstag spielt der VfL um 12.00 Uhr beim 1. FC Union.

    U17: Punktepolster weiter ausgebaut

    Die U17 des VfL Wolfsburg schlug am Samstag den Tabellenletzten Flensburg 08 mit 3:1 (2:1) und baute so das Punktepolster an der Tabellenspitze der Regionalliga Nord weiter aus. Nach zwölf Minuten lag das Team von Trainer Manfred Mattes zwar 0:1 zurück, doch noch vor der Pause sorgten Calogero Carlino (18.) und Jan-Christian Meier (33.) für eine 2:1-Führung.

    Ab der 46. Minute agierten die Gastgeber nach einer Gelb-Roten Karte in Unterzahl, dem VfL gelang durch Sven Ucherek schließlich noch das 3:1. "Ich bin nicht nur mit dem Ergebnis zufrieden, sondern auch mit dem Zustandekommen. Meine Jungs konnten ihre gewohnten Kombinationen wegen der widrigen Bedingungen nicht aufziehen. Dennoch haben sie super gefightet und sich den Sieg redlich verdient", so Mattes. Am Sonntag, 27. November, haben die "kleinen" Wölfe den SC Weyhe zu Gast.

    Wolfsburg, 20. November 2005

    Mit sportlichem Gruß Ihr Team Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der VfL Wolfsburg-Fußball GmbH Ansprechpartnerin: Barbara Ertel-Leicht Telefon: 0 53 61 / 89 03 - 2 04 Telefax: 0 53 61 / 89 03 - 2 00 Email: be@vfl-wolfsburg.de

    Besuchen Sie auch das Presseportal des VfL Wolfsburg unter www.vfl-presseportal.de

Original-Content von: VfL Wolfsburg-Fußball GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: VfL Wolfsburg-Fußball GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: