Global Nature Fund

Hochwasserschutz Nordhessen meets EXPO 2000 Hannover

    Hannover (ots) -

    Medieneinladung

    zur Präsentation des hessischen Weltweiten EXPO-Projektes Umweltverträglicher Hochwasserschutz in Nordhessen am Beispiel der Bauna am Dienstag, den 29. August 2000 auf der EXPO 2000 Hannover im Global House - Ausstellungsbereich des Weltweiten Projektes Living Lakes (Ebene -2)

    Am 29. August 2000 präsentieren sich ganztägig im Global House auf dem Stand Living Lakes des Global Nature Fund der

    Umweltverträgliche Hochwasserschutz in Nordhessen am     Beispiel der Bauna und weitere kooperierende Projekte.

    Wir möchten Sie ganz herzlich zu folgenden Veranstaltungen einladen:

    10.30 Uhr multimediale Vorstellung der Projekte

    11.00 Uhr Pressegespräch

    14.30 Uhr Diskussion in einer Expertenrunde über die Möglichkeiten und Grenzen eines umweltverträglichen Hochwasserschutzes unter Beteiligung von

    Herrn Professor Dr. Ing. Frank Tönsmann, Universität Gh Kassel     Herrn Professor Dr. Ing. Erik Pasche, TU Hamburg-Harburg     Herrn Dr. rer. nat. Thomas Paulus, DVWK-GFG Gemeinnützige Fortbildungsgesellschaft mbH, Mainz

    im Global House am Stand des internationalen Seennetzwerkes Living Lakes (Ebene -2).

    Darbietungen der Jugendmusikschule Baunatal umrahmen die Veranstaltungen.

    Das nordhessische EXPO-Projekt zum Hochwasserschutz zeigt exemplarisch eine Vielfalt umweltverträglicher Maßnahmen mit dem Ziel eines zukunftsweisenden Umgangs mit der Naturgewalt Hochwasser: Die Abkehr von der Begradigung und Beschleunigung der Gewässer, eine ganzheitliche Vorsorge, die Mensch, Natur und angepaßte Technik miteinander verbindet.

    Wegen ihres Modellcharakters im Umweltschutz wird die Arbeit der beiden Weltweiten Projekte Umweltverträglicher Hochwasserschutz in Nordhessen am Beispiel der Bauna und weitere kooperierende Projekte und Living Lakes sowie deren Präsentation auf der EXPO 2000 von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt gefördert.

    Living Lakes     Living Lakes ist ein internationales Seennetzwerk von 17 Seen auf der ganzen Welt. Ziel der Initiative ist der Schutz von Seenregionen und der Erhalt von Trinkwasserreserven. Dieses Weltweite EXPO-Projekt wird im Global House auf Ebene -2 sowie in der Themenhalle 6 Umwelt und Das 21. Jahrhundert präsentiert.

    Seenpartner von Living Lakes:     Bodensee (Deutschland, Schweiz, Österreich), St. Lucia Lake (Südafrika), Mono Lake (USA), Biwa See (Japan), Baikalsee (Russland), die Norfolk und Suffolk Broads (Großbritannien), La Nava (Spanien), die Nestos Seen (Griechenland), Tengis See (Kasachstan), Pantanal (Brasilien, Bolivien, Paraguay), Militscher Teiche (Polen), Mar Chi-quita (Argentinien) und das Tote Meer (Israel, Palästina, Jordanien). Kandidaten sind: Jempang See im Mahakam Gebiet (Indonesien), Fuquene See (Kolumbien), Columbia River Wetlands (Kanada), Uluabat See (Türkei).

    Globaler Partner von Living Lakes ist Unilever. Unterstützt wird das Seennetzwerk außerdem von der Deutschen Lufthansa, DaimlerChrysler, Compaq, der Ökobank, Lever Fabergé, Deutschland und der Deutschen Bundesstiftung Umwelt. Medienpartner sind Gruner + Jahr und natur & kosmos. Produktpartner im Rahmen der EXPO-Präsentation des Projektes sind die mittelständischen Unternehmen Kopf AG in Sulz, Saeco in Eigeltingen, Conica in Schaffhausen (CH) und Rohner Textil in Heerbrugg (Schweiz). Die Landesregierung von Castilla y León (Spanien) unterstützt unseren Spanischen Living Lakes-Partner bei der Präsentation der Steppenseen  La Nava und Boada


ots Originaltext: Global Nature Fund
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

weitere Informationen sowie Pressefotos

Global Nature Fund
Güttinger Straße 19
D-78315 Radolfzell
Tel.: +49 (0 77 32) 99 95-0
Fax: +49 (0 77 32) 99 95-77
Email: info@globalnature.org
Internet: http://www.globalnature.org; http://www.livinglakes.org
Ansprechpartner: Stefan Hörmann
Tel: 0171/5850916

Verband für Abwasserbeseitigung und Hochwasserschutz
Baunatal-Schauenburg
34225 Baunatal
Tel.: +49 (0561) 4992206
Fax: +49 (0561) 4992270
E-Mail: Bau-Umwelt@stadt-Baunatal.de
Internet http://www.baunatal.de

Original-Content von: Global Nature Fund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Global Nature Fund

Das könnte Sie auch interessieren: