Plan International Deutschland e.V.

Gleiche Chancen für Mädchen
Internationaler Frauentag 2006: Kinderhilfswerk Plan International fordert mit prominenter Unterstützung einen Internationalen Mädchentag

    Hamburg (ots) - "Die Welt muss für Mädchen gerechter werden. Um dieses Ziel zu erreichen, brauchen wir einen Internationalen Mädchentag", fordert Marianne M. Raven, Geschäftsführerin des Kinderhilfswerks Plan International Deutschland. Sie erläutert zum Internationalen Frauentag am 8. März: "Aus Mädchen werden Frauen. In vielen Regionen der Welt liegt der Schlüssel zu einer nachhaltigen Entwicklung den Händen der Frauen. Doch ihr Leben ist immer noch von drastischen Benachteiligungen geprägt, und das fängt im Kindesalter an. Kaum Rechte, Schutz und Bildung - für viele Mädchen ist das die Realität. Sie haben die gleichen Rechte wie Jungen, doch davon kann so manches Mädchen in einem Entwicklungsland nur träumen."

    Von einer Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention sind viele Länder noch weit entfernt. Marianne M. Raven: "Mädchen gelten in Entwicklungsländern häufig als Menschen zweiter Klasse. Das muss sich ändern. Deshalb setzt sich Plan in seinen Projekten weltweit für die Kinderrechte ein. Wir fördern Mädchen, damit sie gleiche Chancen haben wie Jungen." Doch der Weg zur Chancengleichheit ist noch weit. In vielen Ländern besuchen Mädchen kaum die Schule, von einer Berufsausbildung ganz zu schweigen. Medizinisch versorgt werden vorrangig die Söhne, kaum die Töchter. Täglich sterben weltweit tausende Mädchen an Vernachlässigung, Mangelernährung, vermeidbaren Krankheiten und den Folgen von Gewalt. Dazu gehören auch grausame Traditionen wie die Beschneidung in Afrika.

    Plan bekommt für seine Forderung prominente Unterstützung. Das Kinderhilfswerk hat in Deutschland eine Mädchenkampagne unter der Schirmherrschaft von Senta Berger gestartet. In der Kampagne setzt sich ein Medienbündnis aus Zeitschriften-Chefredakteurinnen zusammen mit prominenten Plan-Patinnen von Doris Dörrie bis Jutta Kleinschmidt für das gemeinsame Ziel ein: Eine Welt, in der sich Mädchen wie Jungen als anerkannte, vollwertige Mitglieder der Gesellschaft frei entfalten können.  

    Im Rahmen der Mädchenkampagne hat Plan Deutschland die Erlebnisausstellung Weil wir Mädchen sind ...  gestartet. Die interaktive Schau öffnet den Blick für die Mädchenwelten Afrikas, Asiens und Lateinamerikas mit deren positiven und negativen Seiten. Die Wanderausstellung ist bis 23. Juli 2006 im Historischen Museum Hannover zu sehen. Vom 17. September 2006 bis 18. März 2007 macht sie Station in der Völkerkundesammlung der Hansestadt Lübeck.  Weitere Informationen finden Sie unter www.weil-wir-maedchen-sind.de

Kontakt:
Ute Kretschmann, Pressesprecherin, Tel. 040 / 61 140 152,
ute.kretschmann@plan-international.org

Original-Content von: Plan International Deutschland e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Plan International Deutschland e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: