Plan International Deutschland e.V.

"Frauen müssen mitbestimmen"
Statement der Kinderhilfsorganisation Plan International zum 100. Jahrestag des Frauenwahlrechts am 12. November

Hamburg (ots) - Maike Röttger, Geschäftsführerin von Plan International Deutschland, zum 100. Jahrestag des Frauenwahlrechts in Deutschland:

"Vor 100 Jahren wurde Frauen in Deutschland endlich das Wahlrecht zugesprochen. Ein entscheidender Meilenstein im Kampf für die Gleichberechtigung. Am Ziel sind wir jedoch noch lange nicht. Frauen machen die Hälfte der Weltbevölkerung aus - aber sie treffen immer noch nicht die Hälfte der Entscheidungen. Weltweit sind nicht einmal ein Viertel (23,5 Prozent) der Abgeordneten in den nationalen Parlamenten weiblich. Nur 6,6 Prozent aller Staatsoberhäupter sind Frauen und nur 7,3 Prozent aller Regierungschefs. Wir müssen dafür sorgen, dass Frauen mitbestimmen können - in der Politik, in der Wirtschaft und in allen anderen Bereichen der Gesellschaft. Dafür brauchen wir eine paritätische Besetzung der Parlamente, Aufsichtsräte und Führungsposten. Wir brauchen auf allen Ebenen der Gesellschaft mehr Frauenbeteiligung.

Gleichberechtigung ist die Voraussetzung, um Armut nachhaltig zu bekämpfen. In großen Teilen unserer Welt sorgen tief verwurzelte gesellschaftliche und religiöse Vorstellungen dafür, dass Mädchen und Frauen diskriminiert werden und keine freien Entscheidungen treffen können - zum Beispiel, ob sie zur Schule gehen, ob und wen sie heiraten oder wie viele Kinder sie bekommen. Unser Ziel ist deshalb erst erreicht, wenn jedes Mädchen und jede Frau auf der Welt die Chance hat, selbst über ihr Leben zu bestimmen."

Pressekontakt:

- Sabine Marxen, Leiterin des Presseteams, Tel. 040-61140-278
- Barbara Wessel, Pressereferentin, Tel. 040-61140-204,
presse@plan.de

Original-Content von: Plan International Deutschland e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Plan International Deutschland e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: