Funk Gruppe

Mit Länderreports politische Risiken richtig einschätzen

Unsere neuen Länderberichte: Iran, Weißrussland, Mexiko, Polen, Südafrika und Vietnam

Ein Dokument

Alle veröffentlichten Reports sind hierüber verfügbar.

Hamburg, 14. Mai 2018. Die Funk Stiftung und CONIAS Risk Intelligence setzen ihre erfolgreiche Publikationsreihe "Risiko Report - Politische Risikoszenarien" mit sechs neuen Länderreports fort. Im Fokus stehen diesmal Iran, Mexiko, Weißrussland, Südafrika, Vietnam und Polen. Neben einer ausführlichen Analyse der Standortfaktoren enthält jeder Report drei Szenarien, die Unternehmen auf potenzielle Entwicklungen vorbereiten.

Die Publikationsreihe "Risiko Report - Politische Risikoszenarien" analysiert auf rund 30 Seiten jene Aspekte eines Landes, die für ein dortiges unternehmerisches Engagement relevant sind. Dazu zählen zum Beispiel die Sicherheit des Landes, die rechtliche Lage oder die Möglichkeit, qualifiziertes Personal zu beschäftigen. Auch Themen wie Cyber-Gefahren werden beleuchtet.

Die unterschiedlichen Szenario-Analysen verdeutlichen die Veränderungsprozesse im Land und deren Auswirkungen auf die jeweiligen Standortfaktoren. Unternehmen und interessierte Leser erfahren, welche politischen Gefahren in den jeweiligen Ländern lauern und welche Entwicklungsmöglichkeiten bestehen. Anhand von klar formulierten Leitfragen bekommt der Leser, auch ohne jegliche Vorkenntnisse zu politischen Risiken, ein transparentes Bild des Landes vermittelt und kann sodann neue Entwicklungen im Land abschätzen.

Die Reihe "Risiko Report" stellt durch seine empirische Vorgehensweise eine Neuheit im Umgang mit politischen Risiken dar. Die Datenbasis und die angewandte Methodik entwickelte CONIAS in mehr als 20-jähriger Forschung an der Universität Heidelberg. Durch das einheitliche methodische Vorgehen werden die in der Reihe untersuchten Länder miteinander vergleichbar. Bei Investitionsentscheidungen zwischen zwei oder mehr Ländern ist das eine wertvolle Hilfe.

Hendrik F. Löffler, Vorstandsvorsitzender der Funk Stiftung, sagt: "Politische Risiken spielen bei Investitionsentscheidungen eine immer größere Rolle. Mit den Ausgaben des 'Risiko Report' geben wir der mittelständischen Industrie ein innovatives und modernes Instrument an die Hand." Der Geschäftsführer der CONIAS Risk Intelligence, Dr. Nicolas Schwank, ergänzt: "Die Dynamik bei politischen Prozessen ist in der heutigen Zeit enorm. Mit dem Risiko Report erhält der Leser konkrete Hinweise, welche Entwicklungen am wahrscheinlichsten sind und wie sie das Land und seine Standortfaktoren verändern könnten."

Für Journalisten und Redakteure findet am Donnerstag, den 17.05.2018 um 10:00 Uhr ein exklusives Webinar statt. Wir beantworten Ihre Recherchefragen und Sie erfahren Details zum Projekt sowie zu den Besonderheiten der einzelnen Risikoberichte. Bitte richten Sie Ihre Anmeldung gerne an Herrn Dr. Schwank unter Schwank@conias.de.

Bildmaterial (wird Ihnen auf Anfrage gerne hochauflösend zur Verfügung gestellt)

Ansprechpartner Medien:

Funk Stiftung
Diana Lumnitz
fon +49 40 35914-956
d.lumnitz@funk-stiftung.org

CONIAS Risk Intelligence GmbH
Dr. Nicolas Schwank
fon 06211 806893-7
Schwank@conias.de 


Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Funk Gruppe

Das könnte Sie auch interessieren: