PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von WJD Wirtschaftsjunioren Deutschland mehr verpassen.

01.07.2003 – 10:33

WJD Wirtschaftsjunioren Deutschland

Gründer für deutliche Entlastung
Wirtschaftsjunioren fordern, Kurs auf Subventionskürzungen und Steuerersenkungen zu halten

    Berlin (ots)

    Thomas Emmerling: "Gründer brauchen keine Eigenheimzulage, sondern     Eigenkapital"

    "Gründer brauchen keine Fördergelder. Sie brauchen
auch keine Eigenheimzulage oder Entfernungspauschale. Gründer
brauchen die Möglichkeit, Eigenkapital zu bilden. Sie brauchen eine
deutliche Steuerentlastung." Das sagte Thomas Emmerling,
Bundesvorsitzender der Wirtschaftsjunioren Deutschland, heute in
Berlin. Es sei durchaus nicht so, dass Deutschland für vollkommen
überflüssige Steuererleichterungen seine schönen Subventionen opfern
müsse: "Vielmehr müssen wir auf jeden Fall von den Subventionen
runter, die zugunsten einer Minderheit unsere Wirtschaft immer mehr
verkrusten. Und wenn uns das gelingt, können wir uns auch
Entlastungen auf breiter Basis leisten - die wir dringend brauchen".
    
    Gerade für Gründer und junge Unternehmer, so Emmerling weiter,
wäre eine deutliche Senkung der Einkommensteuer ein entscheidendes
Signal. In Zeiten, da die Banken immer weniger Kredite ausreichten,
hänge die Tragfähigkeit neuer Geschäftsmodelle ganz wesentlich von
der Fähigkeit zur Selbstfinanzierung ab. "Was der Staat den Bürgern
und Unternehmen von vornherein lässt, brauchen sie ihm nicht in Form
besonderer Hilfen und Zuwendungen wieder abzubetteln." Mehr
Selbständige werde es in Deutschland erst dann wieder geben, wenn sie
auch eine echte Chance hätten, auf eigenen Füßen zu stehen.
    
    "Die Wirtschaftsjunioren", so Emmerling, "haben das, was jetzt
geplant wird, schon vor Wochen gefordert - auch um den Preis
zusätzlicher Schulden. Und sie bleiben dabei. In den USA ist es vor
rund zwei Jahren gelungen, die Konjunktur durch kreditfinanzierte
Steuerentlastungen zu stützen. Dort haben das auch Hunderte von
Ökonomen, darunter einige Nobelpreisträger, gefordert. In Deutsch-
land dagegen herrscht noch immer die Angst. Schon in der Diskussion
hinken wir den internationalen Standards vorsichtig hinterher."
    
    Die Wirtschaftsjunioren Deutschland (WJD) bilden mit rund 11.000
aktiven Mitgliedern aus allen Bereichen der Wirtschaft den größten
deutschen Verband von Führungskräften und Unternehmern unter 40
Jahren. Sie sind seit 1958 Mitglied der rund 100 Nationalverbände
umfassenden Junior Chamber International (JCI).
    
ots Originaltext: Wirtschaftsjunioren Deutschland
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Pressekontakt:
Wirtschaftsjunioren Deutschland
Dr. Thomas Klugkist
Pressepsrecher
030/ 20 308 1516
0172/ 543 8096
thomas.klugkist@wjd.de

Original-Content von: WJD Wirtschaftsjunioren Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: WJD Wirtschaftsjunioren Deutschland
Weitere Storys: WJD Wirtschaftsjunioren Deutschland