Vier Pfoten - Stiftung für Tierschutz

Kaninchen gehören nicht ins Osternest
VIER PFOTEN warnt davor, sich leichtfertig Haustiere anzuschaffen

Hamburg (ots) - Ob aus Schokolade, Plüsch oder als Grußkarte - zu Ostern werden gern Hasen und Kaninchen verschenkt. Doch auch lebendige Tiere befinden sich oft im Osternest. VIER PFOTEN appelliert an Eltern und Großeltern, Kindern zu Ostern keine Kaninchen oder andere Tiere zu schenken. Denn die Anschaffung eines Heimtieres muss gründlich überlegt und vorbereitet sein.

"Die Haltung von Kaninchen und anderen Heimtieren bedeutet Freude und Bereicherung, heißt aber auch Verantwortung und Pflege für viele Jahre. Und auch die Kosten, die eine Tierhaltung mit sich bringt, dürfen nicht vergessen werden. Diese sind um ein Vielfaches höher als der eigentliche Anschaffungspreis," sagt Birgitt Thiesmann, Heimtierexpertin von VIER PFOTEN. "Zudem eignen sich Kaninchen nur bedingt für Kinder, denn sie sind Fluchttiere und mögen nicht gerne angefasst werden. Das fällt vielen Kindern schwer."

Deshalb rät VIER PFOTEN, vor der Anschaffung von Kaninchen umfassende Informationen über die Bedürfnisse und Verhaltensweisen der Tiere einzuholen. So dürfen Kaninchen als soziale Tiere keinesfalls allein gehalten werden. Sie haben hohe Ansprüche an eine artgerechte Fütterung und brauchen einen strukturierten, ausreichend großen Lebensraum mit Unterschlupf-, Hüpf- und Nagemöglichkeiten - am besten im Freien. Handelsübliche Käfige sind daher nicht empfehlenswert.

Wer tierliebenden Kindern zu Ostern eine Freude machen möchte, sollte ihnen alternativ erst einmal ein gutes Fachbuch schenken, das informativ und spannend über die Bedürfnisse der Kaninchen informiert.

Ist nach gründlicher Vorüberlegung und Information die Entscheidung für eine Anschaffung gefallen, empfiehlt VIER PFOTEN, die Tiere aus einem Tierheim zu holen, denn hier landen viele der spontan gekauften Kaninchen. Das geschulte Personal im Tierheim berät fachgerecht und vermittelt die verwaisten Langohren gern in Hände, die eine artgerechte Haltung gewährleisten. Kaninchen, die in einem Sozialverband leben, werden dort nicht getrennt, sondern gemeinsam vermittelt.

Pressekontakt:

Presserückfragen an VIER PFOTEN:
Birgitt Thiesmann
Tel.: 08102 - 99 75 955

Original-Content von: Vier Pfoten - Stiftung für Tierschutz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Vier Pfoten - Stiftung für Tierschutz

Das könnte Sie auch interessieren: