Vier Pfoten - Stiftung für Tierschutz

VIER PFOTEN: Karneval - Kein Spaß für Heimtiere

Hamburg (ots) - Die ausgelassene Stimmung an den närrischen Tagen bedeutet für Heimtiere häufig Stress. Damit Tierhalter den Karneval unbeschwert genießen können und die Tiere gut durch die närrischen Tage kommen, hier einige Tipps von VIER PFOTEN - Stiftung für Tierschutz.

Nehmen Sie Ihren Hund keinesfalls mit zu einem Karnevalsumzug. Hunde hören um ein Vielfaches besser als Menschen und reagieren auf die Geräuschkulisse verängstigt und gestresst. Auch könnte das Tier in der Menschenansammlung versehentlich getreten werden und vor Schreck oder Schmerz zuschnappen. Ebenso besteht die Gefahr, dass der Hund Süßigkeiten vom Boden aufnimmt und Magenbeschwerden bekommt.

VIER PFOTEN Heimtierexpertin Birgitt Thiesmann erklärt: "Leider gibt es neben anderem unsinnigen Zubehör für Heimtiere inzwischen sogar Kostüme für Hunde. Wir raten dringend davon ab, Hunde oder andere Tiere zu verkleiden. Dies schränkt nicht nur ihre Bewegungsfreiheit ein, sondern verhindert auch die Kommunikation mit Artgenossen. Eine solche Vermenschlichung macht den Tieren keinen Spaß und sicher auch nicht dem bewussten Tierfreund."

Heimtierhalter sollten ihre Tiere während des Karnevalumzuges in ruhigen Räumen mit geschlossenen Fenstern unterbringen und dafür sorgen, dass Hunde nicht alleine sind.

Presserückfragen an VIER PFOTEN:

Birgitt Thiesmann
Tel: 08102-99 75 955
E-Mail: birgitt.thiesmann@vier-pfoten.org

Original-Content von: Vier Pfoten - Stiftung für Tierschutz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Vier Pfoten - Stiftung für Tierschutz

Das könnte Sie auch interessieren: